Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Retrofit für Windkraftanlagen

: B&R


Der dänische Spezialist für Steuerungen von Windenergieanlagen, kk-electronic, haucht zusammen mit B&R alten Turbinen neues Leben ein.

/xtredimg/2013/Automation/Ausgabe46/1104/web/BuR_kk-electronic.jpg
Die Nachrüstung von Steuerungen mit I/O- und Steuerungssystemen X20 von B&R haucht alten Turbinen neues Leben ein.

Die Nachrüstung von Steuerungen mit I/O- und Steuerungssystemen X20 von B&R...

Auf der Windenergieausstellung 2013 – der EWEA in Wien – haben kk-electronic und B&R ihre zukünftige Kooperation bei der Entwicklung von Retrofit-Lösungen für Windkraftanlagen angekündigt. Vorhandene Windenergieanlagen werden mit modernen X20-Steuerungen und fortschrittlichen Softwarepaketen von kk-electronic ausgestattet. Das verspricht eine kostengünstige Alternative im Vergleich zum Austausch von Windkraftanlagen und ermöglicht eine Laufzeitverlängerung bei gleichzeitiger Ausfallzeitverringerung.

Handlungsbedarf durch teure Ausfallzeiten

Forschungen zufolge wird der Ausfall von Windkraftanlagen vor Ablauf der Gewährleistungsfrist zu 42 % durch Komponentenausfall und zu 21 % durch Ausfälle von nicht für den Langzeiteinsatz unter harten Einsatzbedingungen geeigneten Steuerungssystemen bewirkt. Die Folgen der resultierenden Ausfallzeiten werden durch zunehmend schwierigere Ersatzteilbeschaffung für veraltete Systeme verschlimmert. Angesichts alternder Turbinen, die unterhalb ihrer Nennleistung arbeiten und dabei nicht zu rechtfertigende Wartungskosten verursachen, ist der Handlungsbedarf klar zu erkennen. Dieser Herausforderung nehmen sich kk-electronic und B&R nun an. Beide Unternehmen suchten nach Alternativen zum teuren Ersetzen ganzer Windenergieanlagen und prüften die Möglichkeiten zur Nachrüstung des Steuerungssystems bestehender Anlagen. „Mit diesem Schritt konzentrieren wir uns ganz auf den Bedarf unserer Kunden und der Industrie“, sagt Tonni Birk Sørensen, Senior Vice President von kk-electronic.

Beim
Ersatz von Windenergieanlagen bevorzugen die Betreiber tendenziell größere und höhere Modelle. Oft verhindern jedoch Anwohner größere Anlagen oder schränken deren Einsatz per Baugenehmigung ein. Wird ein Windpark komplett neu bestückt, werden die alten Windkraftanlagen oft demontiert und in neu aufstrebenden Märkten eingesetzt. Das Problem wird verlagert.

Kostengünstig, flexibel und bequem

Durch die Kombination aus kk-electronics jahrzehntelanger Erfahrung in einer Schlüsselstellung der Windenergiebranche und die Automationsexpertise von B&R können die beiden Unternehmen eine gemeinsame Lösung anbieten, welche die Verfügbarkeit und Produktivität bereits vorhandener Windkraftanlagen drastisch erhöht. Beim Retrofit wird lediglich neue Steuerelektronik nachgerüstet, der mechanische Teil der Anlage bleibt intakt. Dadurch werden nur kürzeste Ausfallzeiten bei der Implementierung verursacht und das eingesetzte Kapital wirft fast unmittelbar Rendite ab.

kk-electronic trägt die Konstruktion von Steuerungen, die Entwicklung von Sicherheitsstrategien und die Systemintegration bei. Mit modernen Steuerungen von B&R wird eine kostengünstige Lösung geschaffen, die leicht auf andere Windenergieanlagentypen übertragen werden kann. „Das bei dieser Lösung verwendete X20-System von B&R ist für seine Vielseitigkeit bekannt“, sagt Peter Gucher, General Manager bei B&R, „und hat seine Zuverlässigkeit über lange Einsatzzeiten unter den härtesten Bedingungen der Welt bewiesen.“ Was die Steuerung angeht, erfolgt die Nachrüstung per Plug-and-Play. Die Kommunikation über die Ein- und Ausgänge wird für jede Windkraftanlage je nach Konstruktion individuell ausgelegt.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren