Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Regro präsentiert sich als Lösungsanbieter

: REXEL


Regro wird die SMART Automation in Linz nützen, um auf aktuelle Neuheiten aus dem E-Commerce-Bereich hinzuweisen. Außerdem werden kundenspezifische Lösungen aus den Bereichen Kanban, Kitting, Baugruppenfertigung, Energiemonitoring und Energieeffizienz auf der Messe thematisiert.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18691/web/2017Smart_133-5763_(c)Copyright_Reed_Exhibitions_WienAndreas_Kolarik.jpg
Regro präsentiert sich heuer auf 110 m² unübersehbar auf der Empore des Design Centers.

Regro präsentiert sich heuer auf 110 m² unübersehbar auf der Empore des Design...

Die Präsentation der Leistungsfähigkeit des „hauseigenen“ Industrie-Service-Centers (ISC) und der Regro Power-App sowie Print- und Online Tools zur Kundeninformation runden den Messeauftritt von Regro ab.

Außerdem dürfen sich die Standbesucher auch heuer wieder auf eine Überraschung einstellen: In der Vergangenheit konnte man sich ja schon mit dem Tischfußball-Damen-Nationalteam matchen und das erste Elektro-Rallye-Auto samt Weltmeister bestaunen. Womit Regro heuer aufwartet, wollten die Verantwortlichen noch nicht verraten. Versprochen wird „nur“ so viel: „Kunden die sich auf die Leistungsfähigkeit von Regro verlassen, werden mit einer Top-Logistik, modernsten Werkzeugen und in fachlich hochwertiger Qualität betreut. Für Kunden eigentlich die besten Voraussetzungen sorgenfrei ‚eine ruhige Kugel zu schieben‘...“, heißt es von Unternehmensseite. Ob das als Andeutung verstanden werden darf?

Empore, Stand 706

  • flag of at REXEL Austria GmbH
  • Industriezeile 42
  • A-4021 Linz
  • Tel. +43 5-734-76-02
  • www.regro.at/


Bericht in folgenden Kategorien:
Energieeffizienz, Smart Automation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren