Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Qualitätssicherung in der autonomen Produktion

: Faro


Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Herausforderung, die richtigen Antworten auf die Digitalisierung finden zu müssen: seien es automatisierte Prozesse im Produktionsablauf, die Verfügbarkeit und Nutzung von Daten oder die Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Hardware- und Software-Anwendungen. Faro bietet Lösungen für einen durchgängigen Workflow und eine optimale Wertschöpfung.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe221/15663/web/FARO_Visual_Inspect_2.jpg
Intelligente Messlösungen wie Visual Inspect™ von Faro können zur mobilen Darstellung und zum Vergleich mit realen Bedingungen genutzt werden.

Intelligente Messlösungen wie Visual Inspect™ von Faro können zur mobilen...

Auf der Stuttgarter Fachmesse für Qualitätssicherung, der Control, wird Faro als Spezialist und Innovationsführer für 3D-Messtechnik gleich mehrere Lösungen präsentieren, die weit über herkömmliche Messaufgaben hinausgehen. So wird beispielsweise anhand mehrerer Beispiele aufgezeigt, welche Möglichkeiten es im Produktionsablauf gibt, um Daten zu erfassen, auszuwerten und für Folgeprozesse einzusetzen. Faro verbindet intelligente Messlösungen mit umfassenden Software-Tools, die eine vielfältige Nutzung der erfassten Daten zulassen.

Zur Optimierung von Fertigungsprozessen bietet sich u. a. die Visual Inspect™-Produktfamilie an. Diese ermöglicht eine intuitive Anzeige sowie die Prüfung und Dokumentation umfassender 3D-Daten auf mobilen Devices. Außerdem können selbst komplexe 3D-Daten über Bestandsdaten gelegt werden, um Vergleiche in Echtzeit anzustellen.

Die Faro Big Data Cloud wird ebenfalls auf der Control vorgestellt. Sie soll genauso wie alle anderen Faro-Lösungen eine wertvolle Unterstützung auf dem Weg zur autonomen Produktion sein.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Messdatenerfassung, 3D-Messtechnik, Industrie 4.0

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren