Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Puls-Synchronisation für bessere Pikosekunden-Materialbearbeitung

: Coherent


Der Coherent HyperRapid NXT ist ein Hochleistungs-Pikosekundenlaser mit innovativer Puls-Triggering-Technologie zur Präzisions-Mikromaterialbearbeitung mit minimalem Wärmeeintrag. Der HyperRapid NXT nutzt Coherents PulseEQ™-Technologie, welche auf Anforderung Serien von synchronen, invarianten Pulsen von einem externen Triggersignal liefert. Dieses Jitter-freie Triggerverfahren und die präzise Leistungskontrolle ermöglichen es Systemherstellern, von der Hochgeschwindigkeits-Synchronisation zu profitieren, die jetzt durch modernste Scanner und Verschiebeeinheiten verfügbar ist.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19251/web/COHR_PR_1454_HRNXT.jpg
Coherent HyperRapid NXT.

Coherent HyperRapid NXT.

HyperRapid NXT ist eine Familie von Pikosekunden-Lasern (Pulsweite < 15 ps) mit Wellenlängen im IR-, im Grünen- und UV-Bereich, die in verschiedenen Ausgangsleistungen erhältlich ist. Das Leistungsspektrum reicht von 100 W (250 µJ Pulsenergie) bei 1064 nm und 30 W (75 µJ Pulsenergie) bei 355 nm. Alle Modelle ermöglichen einstellbare Pulsfolgefrequenzen vom Einzelpuls bis 5 MHz. Die Laser sind speziell für den Einsatz in einer industriellen 24/7 Umgebung entwickelt, gefertigt und getestet.

Der HyperRapid NXT verbindet eine hohe Ausgangsleistung, einen definierten Energieeintrag (unabhängig von der Scannergeschwindigkeit) und den Vorteil einer nahezu athermischen Pikosekunden-Laserbearbeitung. Diese Eigenschaften machen diese Laser zu einer idealen Quelle für eine Vielzahl von Mikromaterialbearbeitungsaufgaben, die hohe räumliche Präzision und minimalen Wärmeeintrag erfordern. Typische Anwendungen sind das Schneiden von OLEDs, die SmartCleave®-Filamentierung von Glas und Saphir sowie das Strukturieren von Halbleiter-Wafern und low-k-Material. Ebenso eignet sich der Laser zum Schneiden von modifizierten Polyimiden (MPI) und Flüssigkristall-Polymer (LCP) (LCP) – zwei wichtige Materialien für die Herstellung von Antennen für 5G Mobiltelefone.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Laser

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren