Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Programmierbare Touchbedieneinheiten

Auf der SPS IPC Drives 2018 stellt HAINZL die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten einer neuen Touchbedieneinheit vor. Das frei programmierbare Touchdisplay kann vom OEM individuell angepasst werden und ermöglicht so die flexible und effiziente Bedienung. Mit dem maßgeschneiderten Display steuern Anwender aus der Gebäude- und Energietechnik sowie der Geräte- und Maschinensteuerung ihre OEM-Anwendung.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17219/web/MEDIA_HAINZL_Touchdisplay_OEM-Anwendung_(2).jpg
Die frei programmierbare Touchbedieneinheit von Hainzl kann in jeder Anwendung individuell an den Kunden angepasst werden.

Die frei programmierbare Touchbedieneinheit von Hainzl kann in jeder Anwendung...

Das Linzer Industrieunternehmen Hainzl produziert die Steuerungseinheiten der frei programmierbaren Touchdisplays im eigenen Haus. Der Kunde kann so die tatsächlich benötigten Komponenten auswählen, damit die Touchbedieneinheit in die OEM-Anwendung integrierbar ist. Dabei stehen Kunden aus der Gebäude- und Energietechnik sowie der Geräte- und Maschinensteuerung viele Anwendungsmöglichkeiten offen: Das Softwarepaket ermöglicht den einfachen Einsatz als Webbrowser sowie die Ablauf- und Visualisierungsprogrammierung unter Linux mit Qt oder wie in SPS-Umgebungen Standard mit CoDeSys V3.0.

Mit vielen Schnittstellen (u. a. USB, Ethernet, CAN-Bus) zur Systemintegration sowie der Displayanbindung über RGB, LVDS oder HDMI ist eine Touchbedieneinheit geschaffen, die an jede Kundenanwendung angepasst werden kann – kostenoptimiert für jegliche Serien- oder in OEM-Anwendungen.

Halle 8, Stand 522


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Hardware, SPS IPC Drives

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren