Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


PROFINET-Buskoppler BK9053

: Beckhoff


Der Buskoppler BK9053 erweitert das Beckhoff-Busklemmensystem um einen PROFINET-RT-Slave. Der Buskoppler der „Compact“-Serie ist für kostensensible Anwendungen optimiert und in schlankem Gehäusedesign ausgeführt. Im Unterschied zum PROFINET-Buskoppler BK9103 mit integriertem 2-Port-Ethernet-Switch verfügt die Compact-Version über nur einen Ethernet-Port. Mit dem BK9053 steht die komplette Vielfalt von rund 400 verschiedenen Beckhoff Busklemmen für PROFINET zur Verfügung.

pr232010_Beckhoff.jpg
Der PROFINET-„Compact“-Buskoppler BK9053 im schlanken Gehäusedesign ist optimiert für kostensensible Anwendungen.

Der PROFINET-„Compact“-Buskoppler BK9053 im schlanken Gehäusedesign ist...

Der PROFINET-„Compact“-Buskoppler BK9053 verbindet PROFINET RT mit den modular erweiterbaren Beckhoff Busklemmen. Mit dem BK9053 sind PROFINET-Zykluszeiten bis 1 ms möglich. Über die GSDML (Gerätestammdatei) wird der Koppler in der Steuerung konfiguriert und parametriert.

Beckhoff unterstützt alle marktrelevanten Feldbus- und Industrial-Ethernet-Lösungen. Für PROFINET-Anwendungen steht, neben dem IP-20-System, die Feldbus Box IL230x-B903 in Schutzart IP 67 zur Verfügung. Softwareseitig wird das Angebotsspektrum abgerundet durch die TwinCAT-Softwaremodule PROFINET-RT-Controller und PROFINET-RT-Device, die aus jeder Beckhoff-PC-Steuerung einen PROFINET-Controller bzw. ein -Device machen.

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren