Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Präzisions-Planetengetriebe für höhere Drehmomente

: TAT


Die Planeten-Untersetzungsgetriebe für Zahnstangen-Anwendungen vom französischen Hersteller REDEX ANDANTEX (ÖV: TAT) bieten ausgezeichnete Leistungsdaten. Vor allem durch die von REDEX entwickelte einteilige Abtriebsritzeltechnik, bieten sie eine sehr hohe radiale Steifigkeit, welche bis zu 60 Prozent der Gesamtsteifigkeit eines Systems ausmacht.

Redex_KRP.jpg
Die Getriebebaureihe KRP+ umfasst alle im Maschinenbausektor benötigten Zahnstangen-Antriebskomponenten.

Die Getriebebaureihe KRP+ umfasst alle im Maschinenbausektor benötigten Zahnstangen-Antriebskomponenten.

Mit den Präzisions-Planetengetriebe KRP+ und PDP für höhere Drehmomente bietet REDEX ANDANTEX einfach adaptierbare Antriebslösungen für viele Anwendungen und sichert seine Position im Bereich der Hochleistungs-Zahnstangenantriebe mit seinem speziellen Untersetzungsgetrieben.

Untersetzungsgetriebe KRP+

Die Getriebebaureihe KRP+ umfasst alle im Maschinenbausektor benötigten Zahnstangen-Antriebskomponenten. Nenndrehmomente von 220 Nm bis zu 10.000 Nm sind je nach Ausführung möglich. Die zulässigen Tangentialkräfte erstrecken sich von 8.246 N bis zu 153.333 N, und Untersetzungsverhältnisse von 22 bis 140 sind verfügbar. KRP+ bietet ein ausgezeichnetes Leistungs-/Größenverhältnis in einer kompakten Einheit.

Das KRP+ ist außerordentlich Steif – eine wichtige Voraussetzung für hoch anspruchsvolle Zahnstangen-Ritzelanwendungen und in sechs Standarduniversalgrößen verfügbar. Für die Größe 6 beträgt die Torsionssteifigkeit 5.500.000 Nm/rad, während die radiale Steifigkeit 960.000 N/mm und die axiale Steifigkeit 6.194.000 N/mm viele Standardwerte des Marktes beträchtlich übersteigen. Diese hohe Steifigkeit basiert auf der Konstruktion mit integriertem Abtriebsritzel und verstärktem Abtriebslager. Die Abtriebsritzel werden mit demselben Durchmesser wie die Wellen hergestellt und ergeben den bestmöglichen Kompromiss zwischen übertragbaren Drehmoment und Steifigkeit am Gehäuse.

Die Abtriebslagerung besteht aus zwei vorgespannten und reichlich dimensionierten Kegelrollenlagern.
Redex_PDP.jpg
Das Präzisions-Planetengetriebe PDP ermöglicht eine hohe Positioniergenauigkeit und Wiederholgenauigkeit.

Das Präzisions-Planetengetriebe PDP ermöglicht eine hohe Positioniergenauigkeit...

Diese Konstruktion ermöglicht dem Lager, das Ritzel so nah wie möglich am Angriffspunkt der Kraft zu unterstützen, da nur die Befestigungsmutter das Ritzel vom Ausgangslager trennt. Diese Ausführung verringert die radiale Biegung deutlich, die für 60 Prozent des gesamten Verzugs verantwortlich. Das Ergebnis ist eine gesteigerte dynamische Genauigkeit, dank der Möglichkeit schwerere Massen mit höherer Geschwindigkeit zu bewegen. Die Leistung in Bezug auf die Steifigkeit kombiniert mit der niedrigen Trägheit ermöglicht hohe Beschleunigungen bis zu 25 m/s². Als Folge können die Resonanzfrequenzen der Antriebssysteme bedeutend angehoben werden. KRP+ kann einzeln oder paarweise verwendet werden. Im zweiten Fall verringert die elektrische oder mechanische Vorspannung das Flankenspiel auf Null.

Ein neues Konzept für die Entwicklung von Antriebslösungen

PDP ist in Verbindung mit dem SRP Planetengetriebe eine konkurrenzfähige Alternative zu Kugelgewindetrieben. Es ist laut REDEX ANDANTEX das erste am Markt verfügbare Programm von „vorgespannten Doppelritzeln“ für hochgenaue Zahnstangen-Applikationen bei Planetengetrieben und besteht aus zwei Ritzeln, die mit einem patentierten Vorspannsystem verbunden sind, um das Spiel zwischen Ritzel und Zahnstange zu eliminieren. Das Konzept von PDP ermöglicht eine hohe Positioniergenauigkeit und Wiederholgenauigkeit. Bei vielen Anwendungen ist die Lösung mit zwei gekoppelten Planetengetrieben nicht mehr erforderlich.

Montiert am Abtriebsflansch der SRP-Getriebe, dem High-Tech-Planetengetriebe von REDEX ANDANTEX, bietet PDP eine hervorragende Leistungsfähigkeit: Wiederholgenauigkeiten von weniger als 0,1
mm, hohe Torsionssteifigkeit, äußert hohe radiale Steifigkeit und ein hohes Kippmoment, eine hohe Abtriebsdrehzahl von bis zu 1.200 U/min, ein nominales Drehmoment von 1.000 bis zu 2.840 Nm. Der größte Vorteil ergibt sich jedoch aus der kombinierten Steifigkeit. Anhand dieses Kriteriums ist laut Hersteller die Kombination von SRP und PDP um 10 bis 20 Prozent günstiger als vergleichbare Lösungen. Durch sein universelles Design und der Vielzahl der verfügbaren Optionen bei der Verwendung von SRP, ermöglicht PDP dem Konstrukteur, immer genau die richtige Lösung zu finden.

Ergänzt mit dem umfangreichen Hochleistungszahnstangen-Programm von TAT und dem TAT-Plus „Auslegung oder Kontrolle Ihres gesamten mechanischen Antriebsstrangs“ erhalten Sie eine optimale Lösung für anspruchsvolle Anwendungen.
Die Getriebebaureihe KRP+ umfasst alle im Maschinenbausektor benötigten Zahnstangen-Antriebskomponenten.
Das Präzisions-Planetengetriebe PDP ermöglicht eine hohe Positioniergenauigkeit und Wiederholgenauigkeit.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zahnstangentriebe, Planetengetriebe, Kugelgewindetriebe

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren