Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Plattform für die smarte Zukunft

: Copa-Data


Copa-Data präsentiert auf der SMART Automation die aktuellen Möglichkeiten der Software zenon zur Steigerung von Effizienz, Ergonomie, Transparenz und Wettbewerbsfähigkeit. Zu sehen ist eine Lösung, die mit dem neuen Anwendungspaket Line Management geschaffen wurde, ebenso wie eine Pharma-Demoanlage und eine Windkraft-Implementierung. Anhand eines Live-Demonstrators zeigt Copa-Data die Visualisierung und Steuerung einer Tankanlage per Smartphone und Microsoft HoloLens.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18632/web/SmartLinz2019_PR_Bild.jpg
Unternehmen der produzierenden Industrie, Energieversorger und Infrastrukturbetreiber müssen die Effizienz und Reaktionsfähigkeit ihrer Anlagen erhöhen, um in der digitalen Transformation wettbewerbsfähig zu bleiben. Möglichkeiten, diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen, zeigt Copa-Data auf der SMART: Besucher können dort an spannenden Anwendungsfällen erleben, wie die Softwareplattform zenon das Engineering und den automatisierten Betrieb von Produktions- und Infrastrukturanlagen spielerisch einfach macht und Kunden in Industrie und Energiewirtschaft hilft, ihre betrieblichen Ziele einfach und nachhaltig zu erreichen.

Einfach und ergonomisch zu mehr Effizienz

Ein von zenon gesteuertes und überwachtes Tankmodell zeigt die Integration von Smart Devices im industriellen Internet der Dinge (IIoT). Die interaktive Steuerung und Wartung der Anlage per Smartphone oder Microsoft HoloLens über HTML5 können so live erlebt werden.

Ebenfalls mit einer Gesamtsteuerung auf zenon-Basis ausgestattet ist das Demonstrationsmodell einer Pharma-Anlage. Es zeigt vielfältige Features des Steuerungs-, Visualisierungs- und Leitsystems zur Optimierung von Prozessen in der prozessbasierten und diskreten Produktion.

Zum Thema Energy and Infrastructure zeigt Copa-Data das auf zenon basierende Energiedaten-Managementsystem einer Windkraftanlage. Dieses sammelt, verarbeitet und archiviert Daten aus dem gesamten Windpark
und stellt auf dieser Basis Kennzahlen, Auswertungen und Grafiken zur Verfügung.

Plattform eröffnet neue Lösungswege

zenon hat sich längst zu einer integrierten Umgebung für alle Aufgaben von der Datenerfassung über die Maschinenbedienung bis zur Business Intelligence entwickelt. Erstmals in Österreich präsentiert Copa-Data auf der SMART zenon offiziell als Softwareplattform. Neue zenon Anwendungspakete erleichtern die Anpassung auf individuelle Anforderungen in Form kundenspezifischer Anwendungen. Diese erfolgt durch reine Parametrierung. Auf einem 49-Zoll-Bildschirm zeigt Copa-Data eine Lösung, die mit dem Anwendungspaket Line Management geschaffen wurde. Damit lassen sich auf einfach umfassende Automatisierungslösungen für ganze Produktionslinien schaffen.

Vorträge auf der Messe

Am 15. März, um 11.30 Uhr und am 16. März um 10.30 Uhr hält Copa-Data direkt am Messestand auch informative Vorträge rund um die Thematik, wie Unternehmen die produktiven Potenziale einer Smart Factory voll zur Entfaltung bringen können, ohne bei der Sicherheit Kompromisse einzugehen.

Halle DC, Stand 330



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren