Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Perfektes Zusammenspiel


Der Micro-Controller Simatic S7-1200 zeichnet sich neben seinem vielseitigen und flexiblen Aufbaukonzept bei hoher Performance und kompaktem Aufbau vor allem durch das reibungslose Zusammenspiel von Controller, HMI und Software aus. Das Engineeringsystem Simatic Step 7 Basic konfiguriert sowohl den Controller als auch die HMI Basic Panels. Dies erlaubt eine besonders einfache und schnelle Programmierung, Vernetzung und Inbetriebnahme.

Die Micro-SPS Simatic S7-1200 ist ein neuer modularer Controller für kompakte Applikationen im unteren Leistungsbereich. Bei der Entwicklung wurde besonderes Augenmerk auf eine nahtlose Integration und ein perfektes Zusammenspiel von Controller, den neuen HMI Basic Panels und dem integrierten Engineeringsystem Step 7 Basic gelegt. Die Aufbautechnik des Controllers ist skalierbar und flexibel. Damit lassen sich Automatisierungsaufgaben passgenau lösen.
Die Zentralbaugruppe kann flexibel mit Ein-/Ausgangsbaugruppen und Kommunikationsbaugruppen erweitert werden. Neu sind die sogenannten Signal Boards, die platzsparend auf die Vorderseite der CPU-Baugruppe aufgesteckt werden und wahlweise je zwei DI-/DO-Schnittstellen oder einen analogen Output bereitstellen. Die neue Micro-SPS lässt sich für die serielle Kommunikation durch zwei Kommunikationsmodule mit je einem RS485 bzw. RS232 Port erweitern.
Simatic S7-1200 besitzt eine integrierte Profinet-Schnittstelle für die einfache Vernetzung und Kommunikation zwischen Engineeringsystem, Controllern und HMI, beispielsweise für die Programmierung und die CPU-zu-CPU-Kommunikation. Über diese Schnittstelle werden auch die neuen Simatic HMI Basic Panels zur Visualisierung angeschlossen. Für die Vernetzung mehrerer Controller oder HMI Basic Panels steht das Erweiterungsmodul CSM 1277 bereit, ein unmanaged 4-Port-Ethernet/Profinet-Switch.


Noch mehr Performance

Für anspruchsvolle Technologieaufgaben sind Technologiefunktionen für Zählen, Messen, Regeln und Motion Control bereits standardmäßig integriert. Außerdem verfügt der neue Micro-Controller gegenüber Simatic S7-200 auch über einen schnelleren Prozessor und größeren Speicher, der sich flexibel zwischen Programm und Anwendungsdaten aufteilen lässt. Das neue Engineeringsystem Simatic Step 7 Basic ermöglicht ein integriertes Engineering für Controller und Simatic HMI Basic Panels. Simatic Step 7 Basic V10.5 mit integriertem WinCC Basic für Visualisierungsaufgaben unterstützt den Anwender mit aufgabenorientierten und intuitiven Editoren für eine hohe Bedienerfreundlichkeit und Effizienz im Engineering.


Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren