Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


NSK erstmals auf der Agritechnica

: NSK


NSK wird 2015 erstmals auf der Agritechnica ausstellen und ein breites Programm an Wälzlagern zeigen, das dezidiert für Anwendungen in Landmaschinen entwickelt wurde. Im Zentrum der Messepräsentation stehen die Agri Disk Hubs.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe140/8848/web/6936_nsk-Agri-Disk-Hub.jpg
Wälzlager für Landmaschinen: Agri Disk Hubs halten härtesten Beanspruchungen stand. Ein wirksames Kassettendichtsystem verhindert das Eindringen von abrasiven Stäuben und Feuchtigkeit ins Lagerinnere

Wälzlager für Landmaschinen: Agri Disk Hubs halten härtesten Beanspruchungen...

Diese einbaufertigen Lagereinheiten kommen in Bodenbearbeitungsgeräten wie Kurzscheibeneggen und Sämaschinen sowie bei Strip-Till-Verfahren zum Einsatz. Sie bestehen aus zweireihigen Schrägkugellagern, die sehr hohe radiale und axiale Belastungen aufnehmen können und über einen Flansch direkt an die Umgebungskonstruktion (z. B. die Eggenscheibe) angeschraubt werden.

Auch unter extremen Bedingungen, die u. a. durch intensive, mechanische Belastungen (Stöße durch Steine, hohe Axiallasten durch Schrägstellung der Bearbeitungswerkzeuge zur Fahrtrichtung), abrasive Medien (Staub) und Korrosion (durch Wasser und Düngemittel) gekennzeichnet sind, erreichen diese Lagereinheiten lange Standzeiten ohne Service-Aufwand. Ein wirksames Kassettendichtsystem verhindert das Eindringen von abrasiven Stäuben und Feuchtigkeit ins Lagerinnere – selbst beim Betrieb der Geräte in Gülle-Anwendungen und bei der Beaufschlagung mit dem Hochdruckreiniger. Da die Lager ohne Nachschmieren auskommen, kann kein Fett aus der Lagereinheit austreten – das schont den Ackerboden.

Langjährige Erfahrung

NSK fertigt die Agri Disk Hubs im Werk Neuweg in Munderkingen bei Ulm. Diese 1954 gegründete Produktionsstätte gehörte ursprünglich zum Fertigungsverbund eines namhaften deutschen Landmaschinenherstellers und wurde 1990 von NSK übernommen. Das Werk hat somit eine mehr als sechzigjährige Erfahrung in der Produktion von Wälzlagern für Landmaschinen und kann auch kleinere Stückzahlen von kundenspezifisch entwickelten bzw. modifizierten Lagereinheiten flexibel
fertigen.Auf der Agritechnica wird NSK verschiedene Ausführungen der Agri Disk Hubs zeigen, die für Scheibengrößen von 400 bis 800 mm Durchmesser entwickelt wurden.

Darüber hinaus wird NSK in Hannover weitere Wälzlagerbauarten vorstellen, die mit und für namhafte Hersteller von Landmaschinen entwickelt wurden. Dazu gehören u. a. einbaufertige Laufrollen für Feldhäcksler, Vierpunktlager mit verbreitertem Innenring und Sonderdichtungen für den Einsatz in Sämaschinen und so genannte Gage Wheel Lager. Das sind extra breite zweireihige Schrägkugellager, die in den Walzen und Rollen von Bodenbearbeitungsgeräten zur Anwendung kommen.

NSK auf der Agritechnica: Halle 17, Stand C 44

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Kugellager

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe303/22584/web/Metris_AVA_Ruckgewinnungskessel_FINAL.jpgAdding KI-Apps for better Process-Operations
Während manche sich noch den Kopf darüber zerbrechen, ob sie in das Thema Digitalisierung einsteigen sollen, überlegen andere bereits den nächsten Schritt: den Einsatz digitaler Assistenten, die zu einem Mehr an Effizienz und Produktivität führen. Mag sein, dass manche das Thema KI derzeit „nur“ als einen weiteren Marketing-Hype ansehen – doch das Unternehmen Andritz, ein weltweit tätiger Maschinen- und Anlagenbauer aus Graz, begleitet bereits seit Längerem viele seiner Kunden in das neue Zeitalter von virtuellen Assistenten, die dem Operator Empfehlungen anbieten und die Produktionsprozesse vorausschauend automatisch optimieren. Das Ziel sind autonome bzw. vollautomatische Maschinen und Anlagen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) – auch Artificial Intelligence (AI) genannt. Dazu gibt Hermann Obermair, Senior Vice President bei Andritz Automation, im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in Sachen KI-Apps made by Andritz. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren