Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neues Transportsystem erhöht Gesamtanlageneffektivität

: B&R


Auf der SPS IPC Drives hat B&R erstmals sein neues intelligentes Transportsystem ACOPOStrak vorgestellt. ACOPOStrak ist ein System, mit dem die wirtschaftliche Symbiose von Losgröße 1 und Massenfertigung möglich wird.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/14845/web/BnR_PR_17202_ACOPOStrak_cmyk_print.jpg
Bei einem Produktwechsel setzt der Bediener lediglich die Räder der gerüsteten Shuttles auf die Führungen. Auf den restlichen Linien des Tracks läuft die Produktion in voller Geschwindigkeit weiter.

Bei einem Produktwechsel setzt der Bediener lediglich die Räder der gerüsteten...

ACOPOStrak verfügt über eine rein elektronische Weiche, mit der Produktströme bei voller Geschwindigkeit getrennt und wieder zusammengeführt werden. So kann zum Beispiel eine Servicelinie eingerichtet werden. Auf der Servicelinie werden die neuen Shuttles angebracht und über eine Weiche in die Produktivlinien des Tracks eingeschleust. Zeitgleich werden die nicht mehr benötigten Shuttles auf die Servicelinie umgeleitet. All das passiert bei voller Produktionsgeschwindigkeit. „Dadurch werden Produktwechsel ganz ohne Maschinenstillstand Realität", erklärte Robert Kickinger, Manager Mechatronic Technologies bei B&R anlässlich der Produktenthüllung zum Messeauftakt.

Hochdynamisch und flexibel

Das flexible Design des ACOPOStrak erlaubt es, alle möglichen offenen und geschlossenen Track-Formen auf Basis einer Gitterstruktur zu realisieren. Zudem beschleunigt das System mit mehr als 5 g und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von mehr als 4 m/s. Der minimale Produktabstand liegt bei 50 mm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Antriebstechnik, Logistik & Materialfluss

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe227/15130/web/Automatica_Key_Visual_FANUC.jpgCross Connectivity over FIELD System
Plug & Produce ist eine Forderung der produzierenden Industrie, welche im Zuge des aktuellen Mangels an gut ausgebildeten Fachkräften sowie der stetig steigenden Produktion variantenreicher Massengüter zunehmend an Automatisierer und Maschinenbauer herangetragen wird. Voraussetzung dafür bilden jegliche Datengenerierungen und -analysen aus Maschinen, Robotern und Anlagen und in Folge deren intelligente Vernetzung auf der Factory- wie auch über die IT-Ebene. Fanuc, als namhafter Robotik- und CNC-Experte, bringt sich dazu auf der IT- wie Automatisierungs- und Maschinenbauseite ein und eröffnet rund um sein IoT Plattform-Angebot FIELD System Plug & Produce-Möglichkeiten für Produzenten jeder Größenordnung. Dazu gibt Thomas Eder, Geschäftsführer Fanuc Österreich, einen aktuellen Stand der Entwicklungen aus dem Hause Fanuc. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren