Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neuer schlauer Kopf für Nord-Antriebsregler

: Getriebebau NORD


Die integrierte SPS macht aus dem NORD-Frequenzumrichter zusammen mit einer Motor-Getriebe-Kombination eine vollständige Systemlösung. Sowohl bei den dezentralen Reglern SK 180E und SK 200E als auch bei den Schaltschrankumrichtern ab dem Modell SK 520E steht jetzt eine integrierte SPS zur Verfügung.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe128/7320/web/der_antrieb_plc_en_300.jpg
Hochintelligente Geschwister: NORD-Frequenzumrichter bieten integrierte SPS-Funktionen.

Hochintelligente Geschwister: NORD-Frequenzumrichter bieten integrierte SPS-Funktionen.

Die integrierte SPS ermöglicht eine komfortable, freie Programmierung antriebsnaher Funktionen nach IEC 61131-3 in „Strukturiertem Text“ und „Anweisungsliste“ mit NORD CON, dem kostenlosen Programmier- und Parametrier-Tool.

Die intelligenten Umrichter können so selbst anspruchsvolle Aufgaben, ob autarke Überwachungsfunktionen oder auch dynamische Bearbeitungsprozesse, ohne Unterstützung durch eine externe Steuerung übernehmen. Das macht die Lösung auch besonders kostengünstig.

Zugleich wird eine größere Bandbreite an Motoren unterstützt: Die Regelung von IE4-Synchronmotoren wird derzeit im Feldtest erprobt. Die dezentrale Serie SK 200E bietet neben der hohen funktionalen Flexibilität einschließlich Positioniermodul auch eine besonders hohe Überlastfähigkeit und ist – anders als in dieser Geräteklasse üblich – für Leistungen bis 22 kW lieferbar. Die sehr kompakt aufgebauten Schaltschrankgeräte der Serie SK 500E werden im Laufe dieses Jahres bis Baugröße 11 mit 160 kW Leistung angeboten.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren