Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Marktpositionierung im Bereich Windenergie

: LTI Motion


Mit einem neuen Kompetenzzentrum Windenergie in Unna (D) sowie Produktionsstandorten in Lahnau (D) und Shanghai baut LTI Motion das Windgeschäft zur strategischen Wachstumssäule aus und erwirbt zudem die IP-Rechte an allen Pitchmaster-Serien vom ehemaligen Exklusivpartner Moog. LTI Motion tritt ab sofort wieder unter dem eigenen Markenbild auf und präsentiert zur Leitmesse WindEnergy den PitchOne als neue Produktserie in der 5. Generation.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/16799/web/00_PitchOne_frei_CMYK_300dpi-klein.jpg
LTI Motion forciert die Markterweiterung im Bereich Windenergie und präsentiert den neuen Servoregler PitchOne.

LTI Motion forciert die Markterweiterung im Bereich Windenergie und präsentiert...

Nach einem Exklusivvertrag mit dem Partner Moog in den letzten Jahren stellt sich LTI Motion jetzt neu auf, um den Bereich Windenergie weiter auszubauen. Bisher war dieser Bereich inkl. Produktion von Pitchantriebslösungen am Standort Unna Teil der LTI ReEnergy. Künftig wird das Windgeschäft wieder ganz in das Kerngeschäft der LTI Motion integriert und die Produktion an die Standorte Lahnau und Shanghai verlagert. Die Pitchverstellung gilt seit jeher als klassische Servo-Antriebsaufgabe und fügt sich dadurch optimal ins Portfolio der LTI Motion ein. Zudem wird das neue Kompetenzzentrum Windenergie am Standort Unna die Technologieentwicklung und Marktbearbeitung verantworten und weiter ausbauen.



„Durch den Aufbau einer zusätzlichen Lieferkette sowie weiterer Fertigungskapazitäten in China stellen wir uns den aktuellen Kundenbedürfnissen: Weltweite Service-Präsenz, kürzere Lieferzeiten und stärkere Kundenähe sind nur einige Vorteile, von denen Kunden dank der neuen Struktur profitieren“, erklärt Dr. Josef Wiesing, Geschäftsführer der LTI Motion GmbH.

Pünktlich zur Leitmesse WindEnergy Hamburg (25. – 28. September 2018) in Halle B5 / Stand 233, stellt LTi auch sein neues Pitch-Antriebssystem der 5. Generation vor. Dieses überzeugt neben den gewohnten Vorteilen wie hohe Einsatzbereitschaft, Robustheit und Senkung der Systemkosten auch durch integrierte Safety-Lösungen und Condition Monitoring.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Antriebsregler, Servoantriebe

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren