Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neue Kompaktsteuerung mit integriertem Switch

: B&R


B&R erweitert die Compact-S-Serie um die neue Steuerung X20CP0420. Sie verfügt über einen integrierten Switch und ermöglicht so eine Daisy-Chain-Verkabelung zwischen den Netzwerkteilnehmern.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/18992/web/BnR_PR_19001_New_Compact-S_X20CP0420_cmyk_print.jpg
Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die Steuerung X20CP0420 extrem kompakt.

Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die Steuerung...

Mit einer Breite von lediglich 37,5 mm inklusive Netzteil ist die X20CP0420 extrem kompakt. Die Steuerung erreicht Zykluszeiten bis 4 ms und verfügt über 128 MB RAM und 256 MB internen Flash-Speicher. Mit Ethernet, USB und RS232 bietet die Steuerung reichlich Kommunikationsmöglichkeiten. Optional ist eine weitere CAN-Schnittstelle verfügbar. Zudem ist die Kompaktsteuerung wartungsfrei, da kein Lüfter und keine Batterie verwendet werden.

Schlanke Automatisierungslösung

Die X20-I/O-Module können direkt an die Steuerung gesteckt werden und fügen sich nahtlos an. Das gesamte System lässt sich somit extrem platzsparend im Schaltschrank unterbringen. Trotz der geringen Breite ist die Stromversorgung der Steuerung und der I/O-Module Bestandteil der Zentraleinheit. Zusätzliche Netzteilmodule sind nicht erforderlich.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Steuerungstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe271/18501/web/Prozessanlage_2_Radiflow.jpgSecurity-Lösung für SCADA-Systeme
Viele Anlagenbetreiber können über Security-Lösungen für ihre Prozesse oftmals leider nur ein mehr als schlecht geträllertes Lied brummen. Hintergrund dazu ist, dass meist Schwachstellen-Bewertungsmethoden lediglich für den IT-Bereich entwickelt werden und die Auswirkungen davon sich somit gefährlich irreführend in ICS / SCADA-Netzwerken bemerkbar machen. Das aus Israel stammende Unternehmen Radiflow bietet dazu einen neuen Ansatz für die Klassifizierung und Bewertung von Schwachstellen in Bezug auf OT-Angriffe von Prozessanlagen. So deckt Radiflow beispielsweise Sicherheitslücken bis in die Controller-Ebene auf und bietet mit seiner Security-Lösung Sicherheit bis in den letzten Winkel einer Industrie-Anlage. x-technik hat sich dazu mit Ilan Barda, Gründer und CEO von Radiflow, unterhalten, wie deren Portfolio an zukunftsweisenden Cyber-Security-Lösungen ISC / SCADA-Benutzer in die Lage versetzt, die Sichtbarkeit und Kontrolle ihrer OT-Netzwerke zu erhalten.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren