Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neu bei Gogatec: Anbaugehäuse 21.21 mit M32-Gewinde

: Gogatec


Ab sofort gehören Platzprobleme mit den neuen Gehäuse der Serien MKA IF der Vergangenheit an und es muss kein quadratisches Loch ausgeschnitten werden.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/18905/web/Bild_2.jpg
Neu bei Gogatec: Anbaugehäuse 21.21 mit M32-Gewinde von Ilme.

Neu bei Gogatec: Anbaugehäuse 21.21 mit M32-Gewinde von Ilme.

Beengte Platzverhältnisse am Schaltschrank lassen sich mit kompakten Gehäusen der Größe 21.21 an und für sich schon gut lösen. Mit dem Anbaugehäuse MKA IF geht es noch ein Stück einfacher: Das Metallgehäuse verfügt über ein M32-Außengewinde zur Befestigung mittels Gewindebohrung auf einer Platte oder an der Schaltschrankwand mit Kontermutter (nicht im Lieferumfang). Der große Vorteil: Es ist keine Sonderstanze oder ein anderes Werkzeug mehr nötig um ein quadratisches Loch auszuschneiden, es reicht einzig die Stanze für M32-Verschraubungen.

Die große Auswahl an passenden Einsätzen für 21.21 reicht von 3-polig bis 21-polig. Auch beim Anschluss der Leitungen überzeugt eine hohe Bedienerfreundlichkeit. Die Kontakte sind in Squich-, Schraub-, Federzug- oder Crimp-Anschlusstechnik von 6,5 A bis 40 A oder für Patchkabel 1x RJ45 8-polig Cat. 6 EA mit bis zu 10 Gbit/s Übertragungsgeschwindigkeit erhältlich. Die Gehäuse sind wahlweise mit Stahl- oder Edelstahlbügel sowie mit Dichtungskits für IP66/67/69 lieferbar. Je nach Einsatzumgebung stehen drei Gehäuseausführungen zur Verfügung: C-Type im standardmäßigen Einsatz, W-Type für aggressive Umgebungsbedingungen und bis zu 180° C, EMV für hohen EMV-Schutz.

SMART Automation
Halle DC, Stand 422

http://www.gogatec.at/pdfs/ILME/kleingeh.pdf



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Smart Automation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren