Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Modernisierter Watt Drive Maschinenpark

: WEG - Watt Drive


WEG, Antriebstechnik-Hersteller mit über 30 Produktionsstätten weltweit, investiert massiv in die Modernisierung des Maschinenparks seines Tochterunternehmens Watt Drive Antriebstechnik GmbH in Markt Piesting, Österreich. In einem ersten Schritt wurde Anfang August eine neue Fertigungsmaschine mit einem Investitionsvolumen von 1,1 Million Euro installiert. Damit soll die Produktionskapazität massiv gesteigert werden.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/16782/web/WEG001503_Bild1.jpg
Die Installation der neuen Fertigungsmaschine erfolgte Anfang August 2018 auf spektakuläre Weise mit einem der weltweit stärksten All-Terrain-Kräne am Watt Drive-Standort in Markt Piesting.

Die Installation der neuen Fertigungsmaschine erfolgte Anfang August 2018 auf...

Das neue 4-Achsen Bearbeitungszentrum Makino A99E wird für die Gehäusebearbeitung der Getriebegehäuse eingesetzt und ist die erste Maßnahme einer breiten Modernisierungs- und Erweiterungskampagne am Standort Markt Piesting. Die neue Fertigungsmaschine wird an das bestehende, bereits modernisierte Multi-Level-System (MLS) von Fastems und das Hochregallager angebunden. Durch die neue Fertigungsmaschine können die Bearbeitungszeiten zusätzlich um rund 25 % reduziert werden.

Investitionsplan bis 2023 macht den Standort fit für die Zukunft

Ab Herbst 2018 erfolgt als weiterer Schritt ein Gebäudezubau zur Vergrößerung der existierenden Produktions- und Lagerfläche um mehr als 70 %. Bis 2023 sollen weitere Investitionen im zweistelligen Euro-Millionenbereich in den Maschinenpark des Watt Drive-Standorts getätigt werden.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren