Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mobile Plug-and-Produce-Lösungen

: Universal Robots


Universal Robots (UR) präsentiert auf der Automatica das Ergebnis von zehn Jahren Weiterentwicklung und enger Zusammenarbeit mit Kunden: Eine ausgefeilte, kollaborierende Roboter-Generation, die mit verschiedenen und schnell integrierbaren Komponenten nach dem ‚Plug-and-Produce‘-Prinzip an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16079/web/UR10_UR5_Group01.jpg
Die Robotik-Lösungen von Universal Robots wurden nach dem ‚Plug-and-Produce‘-Prinzip entwickelt.

Die Robotik-Lösungen von Universal Robots wurden nach dem ‚Plug-and-Produce‘-Prinzip...

Egal was es ist – es lässt sich automatisieren. Unter diesem Motto zeigt Universal Robots auf der Automatica was heute bereits möglich ist. „Auf unserem Stand präsentieren wir moderne Robotik-Lösungen, die nach dem ‚Plug-and-Produce‘-Prinzip entwickelt wurden. Egal ob Greifer, Sensoren oder Software – all diese Peripherieprodukte aus unserem UR+ Programm sind über Plug-and-Play mit dem „nackten“ Roboterarm kombinierbar. Die Vorteile dafür liegen auf der Hand: Kosten- und Zeitersparnis bei der Installation. Damit wird Automatisierung selbst für KMUs realisierbar“, sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe.

Ziel ist die Fabrik der Zukunft

Wie der Weg zu einer automatisierten Fertigung in kleinen und mittelständischen Unternehmen konkret aussehen kann, beweist UR auch im Rahmen des Automatica Forums (Halle A5, Stand 135): Robert Hofmann, Geschäftsführer der Hofmann Glastechnik GmbH und Helmut Schmid von Universal Robots geben in ihrem Fachvortrag am 20. Juni um 15 Uhr einen Einblick, wie der Familienbetrieb seine Effizienz und Produktionskapazitäten durch drei UR-Roboter um 50 % steigerte.

Universal Robots wird auf der Automatica aber nicht nur über die aktuelle Produktpalette, vielfältige Applikationen und Herausforderungen am Markt sprechen, sondern das Unternehmen hat auch wieder etliche Neuigkeiten in petto. Welche dies konkret sind, wird an dieser Stelle noch nicht verraten: Laut eigenen Angaben werde aber wieder Robotik-Geschichte
geschrieben.

Halle B4, Stand 303

Die Robotik-Lösungen von Universal Robots wurden nach dem ‚Plug-and-Produce‘-Prinzip entwickelt.
UR3, UR5, UR10 – das Ergebnis von jahrelanger Weiterentwicklung bei Universal Robots: Eine ausgefeilte, kollaborierende Roboter-Generation, die mit verschiedenen und schnell integrierbaren Komponenten an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Industrieroboter, Automatica, Robotik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren