Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Mit Linearaktuatoren Optiken präziser positionieren

In der Optikbranche werden zunehmend Lösungen für kleine, hochdynamische und hochgenaue Bewegungen benötigt. Zum Positionieren von Linsen, beispielsweise zur Laserstrahlmodulation, werden spezielle Aktuatoren eingesetzt. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Kunden in der Optik-/Laserbranche zu stärken, ist die Optimierung der Anlagen durch spezifische Antriebskomponenten ein aktuelles Thema. Mit dem Ausbau des Aktuatoren-Portfolios stellt JAT (Jenaer Antriebstechnik) die Kundenanforderungen in den Fokus und bietet innovative Lösungen.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/21343/web/Linearmotorachse_1.jpg
Linearmotorachse mit Moving-Magnet-Prinzip, feststehendem Messkopf und hochgenau bearbeiteter Grundplatte für höchste mechanische Genauigkeit.

Linearmotorachse mit Moving-Magnet-Prinzip, feststehendem Messkopf und hochgenau...

Neben der extrem kompakten Bauweise erreichen die JAT Aktuatoren Ablaufgenauigkeiten kleiner 1 µm, Beschleunigungen bis zu 10 g, mit einer Messsystemauflösung bis 1 nm. Werden spezielle Anforderungen an die maximal zulässige Partikelkonzentration für Reinraumanwendungen gestellt, sind die Aktuatoren mit Moving-Magnet-Prinzip prädestiniert. Durch ein feststehendes Primärteil des Linearmotors und dem feststehenden Messkopf mit mitfahrendem Maßband entfällt sowohl der Verschleiß durch mitbewegte Kabel als auch der Abrieb von Kabelmaterial.

Durch eine spezielle Auswahl der Materialien, z. B für die Grundplatte der Aktuatoren, werden die Temperatureinflüsse reduziert. Der Wärmeausdehnungskoeffizient der Führung wird entsprechend gewählt, um eine Verspannung des Systems durch Temperaturänderung zu vermeiden.

Die Experten der JAT passen die Aktuatoren kundenspezifisch an. Die Integration in bestehende Systeme, z. B. Strahlengang in Laserbearbeitungsmaschine, ist innerhalb kurzer Zeit möglich. Spezielle Motorreglerparameter für die bestmögliche Anpassung an Kundenbedürfnisse wie Dynamik, Laufgüte, Genauigkeit und Effizienz werden von den Applikationsingenieuren der JAT erstellt.

Für hochgenaue Positionsregelungen ohne Losbrechen und Slip-Stick-Effekt, z. B für kontinuierlich arbeitende Autofokussysteme, kooperiert JAT mit dem Luftlagerexperten Eitzenberger. Die Kugelumlaufführung in den Aktuatoren wird in diesem Fall durch Luftlager ersetzt.


Linearmotorachse mit Moving-Magnet-Prinzip, feststehendem Messkopf und hochgenau bearbeiteter Grundplatte für höchste mechanische Genauigkeit.
Linearmotorachse mit kleinstmöglichem Aufbau mit kleinstmöglichen Komponenten.
Aktuator mit einem Schlitten zur Bewegung eines Sensors.
Aktuator mit einem Schlitten zur Bewegung eines Sensors.
Miniatur-Linearachse für Kurzhubanwendungen, mit Luftlagerung für Applikationen ohne Slip-Stick-Effekt.


Bericht in folgender Kategorie:
Linearantriebselemente

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe298/20805/web/Micropilot_FWR30_04.jpgInnovation und Service, ungebremst
Als weltweiter Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik für Prozess und Labor bietet Endress+Hauser innovative Geräte und Lösungen sowie Dienstleistungen für viele Branchen. Über die Entwicklung des Unternehmens, seiner aktuellsten Produkte sowie Dienstleistungen, kurz darüber, was unter normalen Umständen auf den abgesagten Messen in Wien und Hannover zu erfahren gewesen wäre, sprachen wir mit Clemens Zehetner, Leiter Marketing, Solutions und IT bei Endress+Hauser Österreich. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren