Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Messtechnische Funktionserweiterungen

: Hexagon


Hexagon Metrology hat die DEA GLOBAL Koordinatenmessgeräte (KMG) weiter verbessert: Die neuen DEA GLOBAL Silver Modelle messen noch schneller, noch genauer und sind noch einfacher in der Handhabung. Der Scanning-Durchsatz konnte im Vergleich zu den Vorgängermodellen um bis zu 35 % gesteigert werden – und die neueste Version von CoreView, der Softwaresuite von Hexagon Metrology für Cognitens Weißlicht-Systeme, bietet verbesserte Inspektionsfunktionen, neue automatisierte Messabläufe und Unterstützung für Windows 7.

Hexagon_Funktionintegration.jpg
DEA GLOBAL Silver ist die Nachfolge-Reihe der DEA GLOBAL – hier im Bild die DEA GLOBAL Silver SF.

DEA GLOBAL Silver ist die Nachfolge-Reihe der DEA GLOBAL – hier im Bild die...

Hinter den DEA GLOBAL Silver Modellen stehen verschiedene Neuerungen: Für noch mehr Produktivität sorgen optimierte Bewegungsalgorithmen, verbesserte Software und ein neuer Controller. Das Ergebnis sind gleichmäßige Bewegungsabläufe beim Messen und schnelleres Scanning. Der neue Controller mit moderner Hard- und Firmware ermöglicht schnellere Berechnungen und Datenübertragungen.

Die neue Softwarefunktion PC-DMIS Adaptive Scanning erleichtert das Messen mit diesen KMGs. Beim Scannen von Merkmalen eines Werkstücks können Anwender die verschiedenen Toleranzen in eine Maske eingeben. Die Software berechnet die optimalen Scanningparameter selbst – auch bei komplexen Messvorgängen. Sie müssen nicht mehr vom Anwender definiert werden.

Neben den Baureihen DEA GLOBAL Silver Classic, Silver Performance und Silver Advantage, die sich vor allem hinsichtlich ihrer Genauigkeit und Sensorauswahl unterscheiden, bringt Hexagon Metrology die Baureihe DEA GLOBAL Silver SF (Shop Floor) auf den Markt.

CoreView Version 5.5

CoreView 5.5, die neue Version für die automatischen und manuellen Weißlicht-Messsysteme Cognitens WLS400, bietet noch bessere Funktionen zur Messung der geometrischen Eigenschaften eines Werkstücks sowie Tools zur Analyse von 2D-Querschnitten. Neben weiteren Verbesserungen erlaubt die Version 5.5 die Messung und Inspektion der Form- und Lagetoleranzen ebener Geometrien, wodurch sich der Einsatzbereich des Cognitens WLS400 Systems vergrößert.

Mit
Hilfe von 3D-Visualisierungstools können Bleche rascher und einfacher als je zuvor gemessen werden. Die Version 5.5 bietet Unterstützung für die neuen Sensorlinsen mit einem Sichtfeld von 360 x 360 mm zur Messung kleinerer Werkstücke und für Reverse Engineering-Anwendungen. Das neue CAD-Importmodul von Hexagon Metrology ermöglicht das schnellere und zuverlässigere Laden von 3D-Dateien. Durch beschleunigte Datenerfassung und parallele Verarbeitung wird die zur Erstellung eines kompletten Inspektionsberichts benötigte Zeit verkürzt.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Funktionsintegration

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren