Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Mehr Funktionalität und Skalierbarkeit für Prozessanwendungen

: Rockwell


In einer modernen prozessorientierten Produktion müssen innovative Batch-Systeme der steigenden Nachfrage nach flexiblen, skalierbaren Lösungen, echter Steuerungsverteilung und hoher Reaktionsfähigkeit gerecht werden. Dazu stellt Rockwell Automation seine neue SequenceManager-Software vor. Sie liefert leistungsstarke und flexible Ablaufsteuerungsfunktionen des Batch-Prozesses auf Steuerungsebene und bietet mehr Funktionalität für Skids, nicht vernetzte Systeme und Einzelsteuerungen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe169/11247/web/EMEA16056_07-21-16_SequenceManager_image.jpg
Die moderne Batch-Lösung SequenceManager von Rockwell Automation ermöglicht die erweiterte Steuerungsintegration für eine bessere Reaktionsfähigkeit und mehr Flexibilität in Prozesssteuerungsanwendungen.

Die moderne Batch-Lösung SequenceManager von Rockwell Automation ermöglicht...

Der SequenceManager ermöglicht Bedienern die Konfiguration, Darstellung und das Abrufen kritischer Daten zu Batch-Sequenzen, die in der Steuerung gespeichert sind. Hierfür kommt eine Logix-basierte Steuerungsplattform von Rockwell Automation zum Einsatz. Dies verbessert zum einen die Transparenz und vereinfacht zum anderen den Zugriff auf alle Phasen des Produktionsprozesses.

„Die SequenceManager-Lösung ermöglicht dem Anwender die schnelle und zuverlässige Ausführung von Produktionsprozessen sowie eine komplette, auf das Skid bezogene Systemfunktionalität. Gleichzeitig werden die Infrastrukturkosten für eigenständige Einheiten gesenkt“, so Norbert Nohr, Sales Manager Process bei Rockwell Automation. „Diese skalierbare Lösung bietet die werksweiten Steuerungsfunktionen einer modernen Batch-Steuerung für sowohl kleine als auch mittlere Produktionsstandorte.“

Hauptfunktionen der Lösung

Intuitiver Betrieb – dank moderner Schnittstellen, Workflows und Zugriffsfunktionen können sich Bediener auf die Anforderungen der Produktion konzentrieren. Sie müssen die Systemnavigation nicht mehr verwalten und manuell eingreifen. Darüber hinaus sind standardisierte Batch-Protokolle für eine nahtlose Integration in andere Rockwell Automation-Produkte abrufbar.

Hochskalierbare Architektur – Maschinenbauer können
Skids als voll funktionsfähige, eigenständige Ausrüstung entwickeln, testen und liefern, die sich nahtlos in die bestehende Batch-Strategie an einem Standort integrieren lässt, ohne den Code erneut implementieren zu müssen. Endkunden profitieren von einer effizienteren Integration und niedrigeren Infrastrukturkosten im Vergleich zu herkömmlichen Batch-Lösungen.

Flexibel und sicher – von den Methoden und Zustandsübergänge der Norm ISA-88 und gleichzeitig den Vorteilen der Studio 5000 Logix Designer-Software und der FactoryTalk View SE von Rockwell Automation profitieren.

Höhere Reaktionsfähigkeit – Wenn Ablaufsteuerung und Rezept in der Steuerung gespeichert sind, kann die SequenceManager-Lösung zeitkritische Prozesse dank kurzer Reaktionszeiten und sicherer Verbindungen steuern.

Die SequenceManager-Lösung ist ideal für den Einsatz in Industrien, in denen die Batch-Prozesssteuerung reguliert und/oder geschäftskritisch ist, wie z. B. die Lebensmittel-, Getränke-, pharmazeutische und chemische Industrie. Bestimmte Anwendungen umfassen den Betrieb mit einzelnen oder mehreren unabhängigen Einheiten, wie z. B. OEM-Skids, CIP-Systeme (Clean-In-Place), Trockner, Verdampfer, Öfen und Reaktoren.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Steuerungstechnik, Prozesstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19544/web/app-4.jpgEine E-CAD-Plattform für alle
Egal von welcher Engineering-Disziplin man kommt – mit der E-CAD-Lösung von Wscad arbeiten Anwender immer Gewerke übergreifend. Ohne Datenbrüche, Missverständnisse und Umständlichkeiten. In kleinen Projekten genauso wie in großen, mit ausgeklügelten Benutzerrechten und in verschiedenen Sprachen gleichzeitig auch in internationalen Projektteams. Wie es mit Benutzerfreundlichkeit, Service, Implementierungsunterstützung und neuen Projekten aussieht, verrät Patrick Kaufmann, Geschäftsführer Wscad Software GmbH Österreich, im Gespräch mit x-technik.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren