Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Maßgeschneiderte Fußtaster

: Gogatec


Die Fußtaster der Serie Gogapush FT von Gogatec eignen sich für unterschiedlichste industrielle Anwendungen. Ihr Einsatzort ist dort, wo aus sicherheitstechnischen oder ergonomischen Gründen eine Bedienung von Hand nicht möglich ist.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe274/19793/web/GOGATEC-5FFu-DFtaster.jpg
Die Fußtaster der Serie Gogapush FT von Gogatec eignen sich für unterschiedlichste industrielle Anwendungen.

Die Fußtaster der Serie Gogapush FT von Gogatec eignen sich für unterschiedlichste...

Die Fußtaster FT sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: ob als Taster, Doppeltaster oder Schalter, mit Schraubanschluss oder M12-Stecker, mit oder ohne Sperrhebel, mit Schließer-/Öffner- oder Wechselkontakt, im Polycarbonat-Gehäuse selbstverlöschend V0, im ABS-Kunststoffgehäuse oder Alu-Gehäuse, in den Farben gelb/grau, grau, rot oder ohne Gehäuse in Rot für Not-Aus, in Schutzart IP40 oder IP65. Für praktisch jede Anforderung steht eine Variante zur Verfügung.

Schutz vor ungewollter Betätigung

Fußtaster mit Sperrhebel verfügen über eine Pedalverriegelung: Erst durch Zurückdrücken des Sperrhebels mit dem Schuh wird das Pedal zur Betätigung freigegeben. Somit ist eine ungewollte Betätigung ausgeschlossen.

Bei allen Typen ist der Nennstrom mit 15 A / 230 VAC begrenzt, die Kontakte sind mit maximal 250 VAC / 3 A bzw. 230 VDC / 0,06 A belastbar. Die FT-Fußtaster entsprechen den Normen IEC 947-5-1 (FT2 mini: IEC 1058-1). Mit dem Halter FTH können zwischen zwei und fünf Fußtaster kombiniert werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Safety Komponenten

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren