Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Maschinen á la carte

: B&R


Aufgrund des vielseitigen Produktportfolios von 1Blow, dem französischen Spezialisten im Blasformen, können Kunden jene Funktionalitäten und Dienstleistungsoptionen auswählen, die sie benötigen. Das junge Unternehmen konnte sich aufgrund seiner Designphilosophie, die auf kompakten Maßen, Energieeffizienz und umfassendem Service basiert, rasch auf globalen Märkten etablieren – Qualitäten, die das Unternehmen gemeinsam mit seinem Automatisierungspartner B&R entwickelt hat.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13332/web/0004-1blowmachine_printjpgcmyk.jpg
Die Blasformmaschinen von 1Blow verfügen über eine so kleine Grundfläche, dass sie problemlos mit einem Gabelstapler bewegt werden können.

Die Blasformmaschinen von 1Blow verfügen über eine so kleine Grundfläche,...

Stellen Sie sich vor, Sie gehen bei einer großen Sportveranstaltung zu einem Verkaufsstand, um sich einen Imbiss zu holen. Dort sehen Sie, wie eine individuelle PET-Flasche geformt und mit einem neuen Getränk gefüllt wird. Dieses beeindruckende Marketing-Konzept ist nur ein Beispiel dafür, wozu eine kompakte Blasformmaschine von 1Blow in der Lage ist. Wegen ihrer kleinen Grundfläche kann sie mit einem Gabelstapler bewegt und genau dort aufgebaut werden, wo sie gebraucht wird. Im Zusammenspiel mit einer Abfüllmaschine könnte eine 1Blow-Maschine bei einer Veranstaltung mehrere tausend individuelle Flaschen pro Tag fertigen.

Globale Märkte spitzen die Ohren

Seit der Gründung im Jahr 2010 hat 1Blow bereits 52 Maschinen weltweit verkauft. Die kompakten Maße und der zuverlässige Betrieb der Blasmaschinen trugen maßgeblich zum Erfolg im Ausland bei. Doch ihre Flexibilität ist wohl der größte Vorteil der Maschinen: Mit fünf Standardplattformen, die PET-Vorformlinge bis zu 12 Liter formen können, bietet das Unternehmen zahlreiche individuelle Maschinenfunktionalitäten an.

Renommierte Namen der Getränkebranche haben ihr Interesse an diesem innovativen Designkonzept bereits bekundet: Danone verwendet eine 1Blow-Maschine in seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Évian-les-Bains. Coca-Cola nutzt diese Maschinen auf den Märkten
/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13332/web/0005-maintenanceguide_printjpgcmyk.jpg
Die schrittweise durchgeführte, präventive Wartung über den Touchscreen der Blasformmaschine greift auf Bilder und Farbkodierungen zurück, um Bauteile und ihre Wechselintervalle unmissverständlich zu identifizieren.

Die schrittweise durchgeführte, präventive Wartung über den Touchscreen der...

in Afrika und ein großer Kosmetikkonzern prüft damit neue Verpackungslösungen.

Um die steigende Nachfrage befriedigen zu können, eröffnete das Unternehmen vor kurzem ein Testlabor für Kunden. „Dieses geschützte Forschungs- und Entwicklungszentrum verfügt sowohl über eine Versuchs- als auch eine Schleifmaschine, um unterschiedliche Formen und Materialien testen zu können“, sagt Olivier Perche, Vertriebsleiter bei 1Blow.

Flexibilität und mehr

1Blow-Maschinen erfüllen zentrale Anforderungen des „Konsums 4.0“, nämlich Kundennähe, Individualisierung und Umweltfreundlichkeit. Das vielseitige Portfolio von 1Blow erlaubt es seinen Kunden, Maschinen zu entwerfen, die unterschiedliche Flaschen formen können. Darunter finden sich etwa komplexe Flaschenformen mit Handgriffen oder abgewinkelten Flaschenhälsen, solche die mit heißen Flüssigkeiten befüllt oder direkt nach Fertigstellung bedruckt werden können.

Nur mit Vielseitigkeit ist der Maschinenhersteller aber nicht zufrieden. 1Blow wollte Blasformwechselzeiten von nur zehn Minuten anbieten und war deshalb auf der Suche nach einem geeigneten Partner für die Automatisierung und Prozesssteuerung. In B&R hat das Unternehmen schließlich
den passenden Spezialisten für seine Ansprüche gefunden.

Integration und Engineering

„Angesichts der hohen Leistung unserer Maschinen bietet B&R die technologischen Vorteile, die unseren Kunden wichtig sind“, sagt Fabrice Bernard, Automatisierungsingenieur bei 1Blow. „Außerdem haben wir die vollständige Kontrolle über jeden Aspekt des Automatisierungssystems“, ergänzt er. Die vollständig integrierte B&R-Lösung gibt 1Blow die Möglichkeit, die Kommunikation aller Maschinenkomponenten zu steuern. Das ist im Hinblick auf Leistungsoptimierung ein wichtiger Faktor.

Der Servoantrieb ACOPOS P3 von B&R unterstützt weitere Optimierungen: Mit einem Gehäuse, das nicht größer als ein konventioneller Einzelachsantrieb ist, hilft der 3-achsige ACOPOS P3 dabei, die Größe des Schaltschranks um 2/3 zu reduzieren. Damit werden die 1Blow-Maschinen noch kompakter.

Und auch für die Softwareentwicklungsumgebung Automation Studio sowie für den Support von B&R findet Fabrice Bernard ausschließlich lobende Worte: „Die zentrale Engineering-Plattform ermöglicht es uns im gesamten Projektzyklus, die Entwicklungszeiten zu reduzieren und die Kosten zu senken. Die Software sorgt für universellen Zugriff auf Steuerungen, Antriebe, HMI und Sicherheitstechnologie. B&R hilft uns dabei eigenständig zu arbeiten, aber unterstützt uns auch herausragend im gesamten Engineering-Bereich.“

Umweltfreundliche Leistung

Die vollelektrischen Maschinen von 1Blow unterstreichen den Fokus des Unternehmens hinsichtlich Energieeffizienz. Sobald
eine Flasche blasgeformt wurde, wird die überschüssige Druckluft an einen Tank weitergeleitet, der wiederum andere Funktionen, die Druckluft benötigen, versorgt. Zusammen mit B&R untersucht das Unternehmen derzeit eine Lösung, um mithilfe der Nutzbremsung Energie aus den Vorsteckstempeln zu gewinnen.

1Blow-Maschinen verfügen auch über ein Eco-Programm, das die Maschine in den Ruhemodus versetzt, wenn sich kein Vorformling in Position befindet. Eine ISO 50001-konforme Messungsplatine für den Energieverbrauch ist ebenfalls vorhanden.

Integrierte B&R-Systeme haben ihren Mehrwert in Sachen Energieeffizienz bereits in einem direkten Vergleich unter Beweis gestellt: Für einen Kunden wurden 750 ml-Flaschen mit einer 2-Kavitäten-Maschine von 1Blow geformt und mit einer entsprechenden Maschine eines renommierten Wettbewerbers verglichen. „Ein Unterschied von 54 % beim Energieverbrauch überzeugte den Kunden restlos“, erinnert sich Benoît Sanchez, Geschäftsführer bei 1Blow.

Flexible Wartung

Was 1Blow neben der Energieeffizienz bei den eigenen Maschinen auch noch sehr wichtig ist: Eine absolut sichere Wartungslösung. Deshalb werden die Bediener schrittweise durch den Wartungs- und Problembehebungsprozess geführt. Die Dokumentation können sie mithilfe von Schlagwörtern und Piktogrammen durchsuchen. Ersatzteile werden auf dem Touchscreen in Form von Fotos angezeigt. Das alles sind Funktionen, welche die Lernkurve für Anfänger und Leiharbeitnehmer verkürzen.

Mit der Integration der neuen Fernwartungslösung von B&R in den Blasmaschinen macht 1Blow die Diagnostik und Wartung noch einfacher. „Kunden mit einer sicheren Fernwartungsverbindung könnten uns einfach die Steuerung übertragen oder eine präventive Fernwartung
anfordern“, beschreibt Vertriebsleiter Olivier Perche.

Alles in allem tragen die Lösungen von B&R auf vielfältige Art und Weise dazu bei, dass 1Blow noch flexibler auf wechselnde Marktanforderungen reagieren kann. So wird auch das Hinzufügen weiterer Optionen – wie eine Dichtheitsprüfung, um optimale Flaschenqualität zu gewährleisten – zum Kinderspiel. Ganz konkret arbeiten die beiden Unternehmen beispielsweise derzeit an einer Lösung, die es den Maschinen erlaubt, mit anderen Blasmaschinen oder Anlagen der gleichen Produktlinie (Sekundärverpackungsmaschinen oder Palettierzellen) zu kommunizieren.
Die Blasformmaschinen von 1Blow verfügen über eine so kleine Grundfläche, dass sie problemlos mit einem Gabelstapler bewegt werden können.
Die schrittweise durchgeführte, präventive Wartung über den Touchscreen der Blasformmaschine greift auf Bilder und Farbkodierungen zurück, um Bauteile und ihre Wechselintervalle unmissverständlich zu identifizieren.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren