Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


M8-Kabelstecker für Sensoren und Automatisierungstechnik mit 12 Kontakten

: Binder


Das Einsatzspektrum der M8-Kabelstecker von binder bei Sensoren und Automatisierungstechnik hat sich seit Einführung der Ausführung mit 12 Kontakten deutlich vergrößert. Industriezweige wie Fabrikautomation, Prozesssteuerung, industrielle Vernetzung, Robotik und Werkzeugmaschinen profitieren laut binder von dieser neuesten Ausführung.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19970/web/binder_-_M8_with_12_contacts_-_pic.jpg
Die verbesserten M8-Kabelstecker mit Schraubkupplung der Serien 768-718 UL bieten Installateuren durch ihre schnelle und einfache Installation, verkürzte Ausfallzeiten und damit mögliche Einsparungen bei den Arbeitskosten ein hohes Maß an Flexibilität. M8-Kabelstecker von binder sind zudem gegen eindringende Flüssigkeiten, Schmutz und Staub geschützt. Der Schraubverschluss ist schwingungsfest und gewährleistet damit einen robusten Anschluss.

Die angespritzten Steckverbinder können nun auch als Kabelstecker, Kabeldose und Flanschverbinder mit PUR-Kabel oder Litzen angeschlossen werden. Damit kann binder diese M8-Kabelstecker für konkrete Anforderungen konfigurieren und zahlreiche anspruchsvolle Kundenbedürfnisse erfüllen.

Die gerade Schraubversion der neuen M8-Stecker und -Dosen wird mit vergoldeten Messing-Kontakten, Standardkabeln von 2 m und 5 m oder Litzen mit einer Standardlänge von 200 mm angeboten. Auf Wunsch liefert binder auch andere Längen.

Die M8-Steckverbinder der Serien 768-718 erfüllen im verbundenen Zustand die Anforderungen der Schutzart IP67. Der Bemessungsstrom beträgt 1 A, die Bemessungsspannung 30 V. Sie sind als geschirmte oder ungeschirmte Ausführungen erhältlich.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Kabel und Leitungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19544/web/app-4.jpgEine E-CAD-Plattform für alle
Egal von welcher Engineering-Disziplin man kommt – mit der E-CAD-Lösung von Wscad arbeiten Anwender immer Gewerke übergreifend. Ohne Datenbrüche, Missverständnisse und Umständlichkeiten. In kleinen Projekten genauso wie in großen, mit ausgeklügelten Benutzerrechten und in verschiedenen Sprachen gleichzeitig auch in internationalen Projektteams. Wie es mit Benutzerfreundlichkeit, Service, Implementierungsunterstützung und neuen Projekten aussieht, verrät Patrick Kaufmann, Geschäftsführer Wscad Software GmbH Österreich, im Gespräch mit x-technik.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren