Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


M12-Power-Steckverbinder für bis zu 16 A

: Binder


Der Rundstecker-Spezialist Binder bringt einen feldkonfektionierten M12-Steckverbinder auf den Markt. Der neue Power-Steckverbinder eignet sich für Stromlösungen in vielen Industriezweigen, in denen in intelligenten Fabriken verstärkt auf Automatisierungstechnik umgestellt wird. Die Steckverbinder der Serie 813 von Binder sind als Kabel- und Flanschversion erhältlich.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/15433/web/binder_813_Series_-_LR.jpg
Der neue feldkonfektionierbare M12-Power-Steckverbinder wird als Stecker und Buchse angeboten. Er verfügt über eine L-Kodierung (DC) gemäß IEC 610776-2-111 für Schraubklemmanschlüsse. Die vorkonfektionierten Steckverbinder sind mit einer Standardlitzenlänge von 200 mm erhältlich. Weitere Längenvarianten stehen auf Anfrage zur Verfügung.

Dank seiner 4+FE-Kontakte mit Gold-Kontaktoberflächen ist der M12-Verbinder für bis zu 16 A geeignet. Die Bemessungsspannungen betragen bis zu 63 V DC. Mit einem umschließenden Kunststoffgehäuse und einem Sicherungsring aus Zink-Druckguss erfüllen die neuen M12-Verbinder der Serie 813 im verbundenen Zustand die Anforderungen der Schutzart IP68.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Kabel und Leitungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren