Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Lineare DC-Servomotoren sorgen für kunstvolle Bewegungen

: Faulhaber


Um die Eigenschaften der linearen DC-Servomotoren von Faulhaber visuell besonders anschaulich zu machen, ließen sich Industrie-Designer und -Ingenieure der MKT AG sowie der flying saucer GmbH von der so genannten Klasse der Anthozoa, einer Form von Korallentieren, inspirieren.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/15872/web/1.jpg
Kinetische Skulptur „PROJECT ANTHOZOA“.

Kinetische Skulptur „PROJECT ANTHOZOA“.

In Zusammenarbeit mit Faulhaber entstand so die Skulptur „PROJECT ANTHOZOA“, die die geschmeidige Bewegung der Meereswirbellosen perfekt nachempfindet. Kunstvoll werden so die Vorteile der Faulhaber Linear-Antriebe veranschaulicht: fließende, lebendige Bewegung ohne Rastmomente, streng lineares Kraft-Strom-Verhältnis, hohe Dynamik, exakte Positionskontrolle. Insgesamt sind 120 dieser linearen DC-Servomotoren mit ebenso vielen Faulhaber Motion Controllern in diesem faszinierenden Kunstwerk im Einsatz, um die vollendete Choreografie fließender Bewegung eindrucksvoll zu demonstrieren.

Zu sehen wird die Skulptur unter anderem auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018, Halle 15, Stand H29‎.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren