Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Leitungslänge bis fünf Meter

: Faulhaber


Der neue magnetische Singleturn Absolutencoder AES-4096 L ist mit einem Line Driver ausgestattet, der Störungen in der Signalübertragung eliminiert. Damit wird es möglich, die Motor/Encoder-Einheit bis zu fünf Meter von der Steuerung entfernt zu platzieren. Der Encoder liefert innerhalb einer Motorumdrehung zu jeder Wellenposition einen eindeutigen Winkelwert mit einer Auflösung von 4096 Schritten. Der Messwert ist sofort nach dem Einschalten verfügbar.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/20074/web/AES-4096L_Gruppe.jpg
Die Vorteile des neuen AES-4096 L Encode: Leitungslänge bis 5 m, Messwert sofort nach Einschalten verfügbar, effizienter Betrieb mit geringem Drehmomentrippel.

Die Vorteile des neuen AES-4096 L Encode: Leitungslänge bis 5 m, Messwert sofort...

Der Encoder lässt sich mit den bürstenlosen DC-Motoren der Reihen B, BX4 und BP4 kombinieren. Er überträgt die Signale im BiSS-C-Protokoll über eine SSI-Schnittstelle. Das BiSS-Protokoll ist für industrielle Anwendungen ausgelegt, in denen hohe Übertragungsgeschwindigkeit, Flexibilität und minimaler Realisierungsaufwand gefordert sind.

Der AES-4096 L Encoder kann sowohl zur Drehzahl- und Positionsregelung als auch zur Kommutierung der Motoren genutzt werden. Digitale Hallsensoren zur Kommutierung der Motoren sind in der Regel nicht mehr notwendig. Mit dem AESL ist eine Sinuskommutierung möglich und ein sehr effizienter Betrieb des Motors mit einem minimalen Drehmomentrippel. Der Encoder wird mit einem Flachbandkabel angeschlossen, passende Stecker sind verfügbar.

Halle 4, Stand 346



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Antriebstechnik, SPS IPC Drives

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe299/21418/web/Takt_Presse_herkommlich_0012190.jpgWie Safety die Produktivität boostet
Sicherheitsvorkehrungen im Produktionsumfeld müssen sein. Was bisher eine ungeliebte Notwendigkeit war, wird jetzt zum Produktivitäts-Boost. Berthold Ketterer, Senior Vice President für Industrial Safety bei der Sick AG, spricht über neue Technologien, Industrie 4.0 und produktive Sicherheit.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren