Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Leistungsstarke, kompakte Ethernet-Schnittstelle

: RS Components


Das ix Industrial-Sortiment von Hirose, in Österreich vertreten durch RS Components, setzt neue Maßstäbe in den Bereichen Robustheit, Leistung und Miniaturisierung für Industrial Internet of Things-Anwendungen. Die Produktreihe bietet eine Cat-6A-Performance für bis zu 10 Gbit/s Ethernet-Datenübertragung und entspricht dem Standard IEC/PAS 61076-3-124.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe221/15038/web/RS710-Hirose_ix.jpg
Die ix Industrial Ethernet-Schnittstellenstecker von Hirose setzen neue Maßstäbe in den Bereichen Robustheit, Leistung und Miniaturisierung für IIoT-Anwendungen.

Die ix Industrial Ethernet-Schnittstellenstecker von Hirose setzen neue Maßstäbe...

In Zeiten einer Industrie 4.0 und eines Industrial Internet of Things müssen Geräteschnittstellen und Systemkabel möglichst klein, leistungsfähig und robust sein. Die Steckverbinder der ix Industrial-Reihe von Hirose bieten sich für den Einsatz in einer Vielzahl von Bereichen und Anwendungen an, u. a. in Sicherheitssystemen, in Maschinen und Robotik in der Fabrikautomation, in Kommunikations- und Datennetzwerken sowie in der Transportlogistik.

Klein, aber sehr robust

Die Einheiten benötigen 70 % weniger Platz als der Standard-RJ45 vorsieht. Das ermöglicht die parallele Montage im 11 mm-Raster und ist ideal für Daisy-Chain-Anwendungen und die platzsparende Verkabelung für Anwendungen mit miniaturisierten Anforderungen. Zwei einrastende Metallhaken sorgen dafür, dass die Buchse und der Stecker fest verbunden sind. Maximale Robustheit wird auch durch die Verwendung von fünf Durchsteckkontakten erreicht. Diese bieten Stabilität auf der Leiterplatte, erhöhen die Verriegelungsfestigkeit und ermöglichen eine dauerhafte Verbindung von Kabel und Stecker. All dies macht diese Schnittstellen sehr vibrations- und stoßfest und ermöglicht 5.000 Steckzyklen.

Die Produktreihe bietet eine Cat-6A-Performance für bis zu 10 Gbit/s Ethernet-Datenübertragung und entspricht dem Standard IEC/PAS 61076-3-124. Aufgrund der durchgehenden 360°-Abschirmung ist auch in EMV-kritischen Anwendungen eine zuverlässige, störungsfreie Datenübertragung gesichert.



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren