Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kompakt und vielseitig einsetzbar

: AVS Schmersal


Äußerst kompakte Abmessungen kennzeichnen die Positionsschalter PS116 von AVS Schmersal. Ihre Gehäuse sind kleiner als die der Normschalter gemäß EN 50041/50047. Damit können sie auch in beengten Einbauräumen montiert werden und dort die Position bzw. das Vorhandensein von beweglichen Anlagenteilen, Werkstücken oder Fördergütern überwachen.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe90/5446/web/Schmersal_PS-112.jpg
Die neuen Schmersal-Positionsschalter PS116 sind kleiner als die der Normschalter gemäß EN 50041/ 50047.

Die neuen Schmersal-Positionsschalter PS116 sind kleiner als die der Normschalter...

Die außerordentlich kompakte, robuste und vielseitig einsetzbare Baureihe PS116 ist in vier Gehäuse-Bauformen lieferbar, die sich durch die Position des Leitungsabgangs bzw. des M12-Steckers unterscheiden. Durch den symmetrischen Aufbau des Gehäuses und die Möglichkeit, die in großer Vielfalt verfügbaren Betätigungselemente in 45°-Schritten zu montieren bzw. zu versetzen, kann man für die Rechts- und Linksausführung denselben Schalter verwenden. Dies gilt sowohl für die Leitungs- als auch für die Steckerausführung. Alle Betätigungsorgane sind untereinander austauschbar, die Rollenschwenkhebel lassen sich zusätzlich in 15°-Schritten einstellen.

Alle Positionsschalter der Baureihe PS116 verfügen über zwangsöffnende Kontakte gemäß IEC 60947-5-1. Sie können somit als sog. Bauart 1-Schalter gemäß ISO 14119 in sicherheitsgerichteten Anwendungen – z. B. für die Stellungsabfrage von Schutztüren – eingesetzt werden. In Verbindung mit einer geeigneten Sicherheitsauswertung kann ein einzelner Positionsschalter bis PL d eingesetzt werden. Mit zwei Positionsschaltern kann PL e nach ISO 13849-1 erreicht werden. Da alle verfügbaren Schaltelemente eine Kontaktöffnungsweite von 2 x 2 mm aufweisen, erfüllt die neue Baureihe auch die Anforderungen der EN 81-1 an den Einsatz in der Aufzugtechnik.

Verschiedene Kontaktvarianten in Sprung- und Schleichschaltung ermöglichen vielfältige Schalt- und Überwachungsfunktionen. Die Varianten mit drei Kontakten erlauben ein redundantes Abschalten mit zusätzlichem Meldekontakt. Ausführungen mit Sprungschaltung sind mit einer Rastfunktion erhältlich, bei der das Betätigungselement manuell in die Ausgangslage
zurückgesetzt werden muss. Die Schutzarten IP66 bzw. IP67 schaffen die Voraussetzung für den Einsatz der Positionsschalter unter ungünstigen Umgebungsbedingungen.

www.avs-schmersal.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Positionsschalter, Sicherheitsschalter

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren