Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Isoliertes Ringlicht

: Stemmer Imaging


CCS hat speziell für Anwendungen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie die wasser- und staubfesten Ringlichter der HLDR-IP-Serie entwickelt.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe86/4539/web/CCS_HLDR-IP.jpg
Wasser- und staubdichte IP67-Ringlichter von CCS.

Wasser- und staubdichte IP67-Ringlichter von CCS.

Eine komplett neue Serie wasser- und staubdichter IP67-Ringlichter stellt CCS mit HLDR-IP-Serie vor. Die robusten Beleuchtungen sind in den Farben Rot, Weiß und UV mit 364 nm erhältlich und verfügen über einen M12-Stecker, mit dem die Beleuchtungen über geeignete wasserfeste Kabel in Längen von 1, 2, 3 oder 5 Metern mit der Beleuchtungssteuerung verbunden werden können. Die HLDR-IP-Beleuchtungen sind fokussierte Beleuchtungen und haben ihren optimalen Arbeitsabstand laut CCS zwischen 116,5 und 136,5 mm.

Die robusten Ringlichter eignen sich speziell für den Einsatz in Anwendungen, in denen eine regelmäßige Reinigung der Anlagen per Wasserstrahl erforderlich ist, wie beispielsweise im Bereich der Lebensmittelherstellung oder in der Pharmaindustrie.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Ind Bildverarbeitung

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren