Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Isolierte Aderendhülsen schnell konfektioniert

: Gogatec


Der neue Crimpautomat GOGATOOL GLW mc25 von Gogatec vereint Abisolieren und Crimpen von Aderendhülsen in einem Arbeitsgang.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/16790/web/Crimpautomat.jpg
GOGATOOL GLW mc25: der schnelle und portable Abisolier- und Crimpautomat beschleunigt die Serienfertigung um ein Vielfaches.

GOGATOOL GLW mc25: der schnelle und portable Abisolier- und Crimpautomat beschleunigt...

Gesteuert wird das Gerät durch einen ausgeklügelten Kurvenmechanismus, wodurch ein stabiler Arbeitsprozess erreicht wird. Der Querschnittswechsel erfolgt mit wenigen Handgriffen. Diese Eigenschaften machen die Crimpmaschine zu einem unentbehrlichen Helfer bei der Aderendhülsenverarbeitung.

Der mc25 verarbeitet Aderendhülsen in Bandform 0,25 – 2,5 mm² (mit Zusatzeinrichtung auch für 0,25 und 0,34 mm²) auf einer Standardlänge von 8 mm bei einer Zykluszeit von 1,5 Sekunden – was heißt, dass sekundenschnell, ohne jegliches Hilfsmittel, ein Querschnitt gewechselt werden kann. Einfach Wechselwerkzeug einrasten, und der MC 25 ist sofort wieder einsatzbereit. Alle Komponenten, die zum Umrüsten benötigt werden, werden übersichtlich im Koffer mitgeliefert. Eine LCD-Anzeige dient als Stückzähler.

Einfache Handhabung, geräuscharmer Betrieb, schneller Querschnittswechsel und die mobile Verwendung durch seine kompakte Bauweise (nur 12 kg schwer) zeichnen den neuen Crimpautomaten aus.

Weitere Längenkonfektionierungen

Für andere Längen 6, 10, und 12 mm bietet sich der Abisolier- und Crimpautomat MC 40-1 an. Und für die Querschnitte 4 – 10 mm² eignet sich bestens der Abisolier- und Crimpautomat MC 40L.

Bevorzugte Einsatzgebiete des Crimautomaten finden sich in der Kabelkonfektionierung, im Schaltschrankbau, in Fertigungsstraßen und in Werkstätten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Elektrotechnik & Elektronik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren