Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Intelligenter Baukasten für Servo-Planetengetriebe

: SEW-Eurodrive


Das Baukastensystem PxG von SEW-Eurodrive für hochpräzise Servo-Planetengetriebe ermöglicht die individuelle Anpassung der Getriebe an die Anforderungen der jeweiligen Applikation. Eine Vielzahl innovativer Komponenten sorgt für eine hohe Flexibilität bei der Getriebekonfiguration.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/19034/web/sew-eurodrive_-_servo-planetengetriebe_pxg.jpg
Sorgt für maximale Flexibilität bei der Getriebekonfiguration: Das intelligente Baukastensystem PxG von SEW-Eurodrive für hochpräzise Servo-Planetengetriebe.

Sorgt für maximale Flexibilität bei der Getriebekonfiguration: Das intelligente...

Die Baureihen P5.G bis P7.G eignen sich besonders für Applikationen mit hoher Dynamik, hohen Drehzahlen oder hoher Überlastfähigkeit. Ein Verdrehspiel von nur drei Winkelminuten im Standard oder einer Winkelminute in der spielreduzierten Ausführung kennzeichnet die schrägverzahnten Getriebe dieser Baureihen aus dem Bereich der dynamischen Servo-Planetengetriebe von SEW-Eurodrive. Sechs Baugrößen decken den Drehmomentbereich von 20 bis 6.500 Nm ab. Die Ausführungen mit Vollwelle, Vielkeilverzahnung oder Flanschblock ermöglichen eine flexible Anbindung weiterer Abtriebselemente an die Abtriebswelle.

Zahlreiche Adapterbaugrößen lassen den Anbau von Servomotoren unterschiedlicher Baugrößen zu. Die Konstruktion ermöglicht die Austauschbarkeit von Einzelelementen im Getriebe, so dass die Charakteristik der Servo-Planetengetriebe unter Verwendung von Standardkomponenten optimal angepasst werden kann.

PxG stand auch auf der SMART im Blickpunkt

Auf der diesjährigen SMART Automation, dem – wie es DI (FH) Oliver Beschkowitz, Geschäftsführer von SEW-Eurodrive Österreich ausdrückt – „Treffpunkt der Automatisierungsbranche in Österreich schlechthin, der aus dem lokalen Messeportfolio nicht mehr wegzudenken ist“, wurden vor kurzem neben dem modularen Automatisierungsbaukasten MOVI-C® und zahlreichen weiteren Innovationen ebenfalls die flexiblen Präzisions-Servo-Planetengetriebe der Baureihe PxG als besonderes Highlight präsentiert.

„Ein großer Besucherandrang aus unterschiedlichsten Branchen, sowohl
im OEM- als auch im Enduser-Bereich, und spannende Gespräche machten die Messe zu einem Erfolg für uns“, zieht Ing. Martin Krinninger, Leiter des Linzer Technischen Büros von SEW-Eurodrive nach der Messe Bilanz. „Der Trend geht klar in Richtung dezentrale, mobile und vernetzte Systeme“, bekräftigten Beschkowitz und Krinninger abschließend.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Antriebstechnik, Planetengetriebe

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren