Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Integration von CNC-Daten in Edge-Anwendungen

: Buxbaum


Softing (ÖV: Buxbaum Automation) erweitert seine auf Docker-Technologie basierende dataFEED edgeConnector-Produktfamilie. Der neue Container edgeConnector 840D unterstützt den einfachen Zugriff auf Daten aus SINUMERIK 840D-Steuerungen und stellt diese über OPC UA und MQTT auf Edge-Geräten oder virtuellen Umgebungen bereit. Damit wird eine flexible Einbindung lokaler OPC UA Clients und MQTT Broker in eine Cloud-Umgebung und das industrielle IoT möglich.

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23627/web/pm-edgeconnector-840d-rgb-72dpi.jpg
edgeConnector 840D verbindet sich, ohne Eingriff in die Maschinenkonfiguration, mit Siemens SINUMERIK 840D Solution Line- und Power Line-Steuerungen und stellt die Daten als OPC UA-Server zur Verfügung.

edgeConnector 840D verbindet sich, ohne Eingriff in die Maschinenkonfiguration,...

Nach dem dataFEED edgeConnector Siemens für die Anbindung von SIMATIC S7-Steuerungen stellt Softing nun den dataFEED edgeConnector 840D vor. Dieses Softwaremodul ist die weltweit erste Container-Anwendung für den Zugriff auf SINUMERIK 840D Solution Line und Power Line-Steuerungen und unterstützt das Auslesen aller Prozessparameter und Antriebsdaten. Dazu ist kein Eingriff in die Konfiguration der Werkzeugmaschine notwendig.

Nahtlose Einbindung in die Cloud

dataFEED edgeConnector 840D erlaubt die nahtlose Einbindung von bis zu fünf CNC-Steuerungen in eine Cloud-Umgebung wie Azure IoT Edge oder AWS IoT Greengrass. Damit lassen sich z. B. Fertigungsqualität und -toleranzen überprüfen, Maschinendaten erfassen und in übergeordnete Managementsysteme integrieren oder Prozessparameter und andere Leistungsindikatoren visualisieren. Die Konfiguration kann lokal über einen Internetbrowser oder remote über die REST-Schnittstelle erfolgen. Ein zentrales Deployment aller angeschlossenen Edge-Geräte mit ihren Containern, z. B. für Updates oder Sicherheitspatches, kann über ein optionales Device-Management-System realisiert werden. Dieses Devices Management System kann sowohl für lokale wie auch für globale Anwendungen konfiguriert werden.

dataFEED edgeConnector 840D ist ab sofort verfügbar. Es kann von Online-Verzeichnissen wie Docker Hub oder Microsoft Azure Marketplace heruntergeladen und kostenlos getestet werden.


„Wir beobachten im Markt einen steigenden Bedarf an Integrationsschnittstellen in Software, die auf Standardhardware betrieben werden können und sich effizient managen lassen. Darauf antworten wir mit der gezielten Erweiterung der dataFEED-Produktfamilie um Docker-Container zur Integration von Daten aus der Produktion in innovative und flexible Industrial IoT-Lösungen. Auf diese Weise helfen wir Anwendern und Systemintegratoren, die Lücke zwischen OT und IT zu schließen“, erklärt Sebastian Schenk, Produktmanager bei Softing Industrial.



Die dataFEED edgeConnector-Produktfamilie soll weiterwachsen und z. B. auch die Steuerungsanbindung über Modbus TCP oder Ethernet/IP unterstützen. Zudem sind Container für die Datenaggregation und -vorverarbeitung sowie die Adressraummodellierung in Planung. Auch die Möglichkeiten zur Konfiguration aus der Cloud sollen erweitert werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Kommunikation, Automation aus der Cloud

Special Branchen-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe332/23268/web/B_R_3000x2000_Pressebild_X20-Steuerungsgeneration_1.3_de_fullres_jpg_cmyk.jpgRetrofit mit goldrichtigem Automatisierungsentscheid
Spezifische Kundenwünsche erfordern flexible Maschinen, die sich an individuelle Bedürfnisse anpassen. Mit neuen Maschinen ist das kein Problem. Sie sind intelligent und können miteinander kommunizieren. Produktionshallen sind jedoch zum Großteil geprägt von älteren Maschinen und Anlagen, die nicht für eine smarte Fabrik geeignet sind. Der Austausch einer Bestandsanlage ist schwierig umzusetzen und bringt außerdem hohe Kosten mit sich. Eine Möglichkeit zur wirtschaftlichen Modernisierung einer Produktion ist das Retrofit. Dieter Burri hat sich vor 20 Jahren mit dem Retrofit von Werkzeugmaschinen selbstständig gemacht. Für die Automatisierung seiner Maschinen greift er auf das skalierbare Hard- und Softwareportfolio von B&R zurück. Im Interview mit x-technik erzählt er, warum diese Entscheidung für ihn goldrichtig war und ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren