Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Innovatives Lösungsportfolio für Industrial Automation, Energie-Infrastruktur, E-Mobilität und Bahn

: Harting


Die Harting Technologiegruppe bietet ihren Kunden auch im Jahr 2021 ein umfassendes und innovatives Lösungsportfolio für die Bereiche Industrial Automation, Energie-Infrastruktur, E-Mobilität und Bahn. Das machte das Management der Technologiegruppe im Rahmen des Harting Experts Camp Kick-Off und der jährlichen Fachpressetagung deutlich, die als ein gemeinsames Event an Fachjournalisten und Multiplikatoren digital ausgespielt wurden. Dabei gilt ein besonderes Augenmerk auf „Connectivity+“, wie Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen, Vorstand „Neue Technologien und Entwicklung“ bei Harting, unterstrich.

/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe343/23401/web/2021-02-02_T1_Photo_1.jpg
T1 Steckverbinder-Strauß und RJ45 Multifeature (nächstes Foto) sorgen für eine optimale Kommunikation im Industrial Ethernet.

T1 Steckverbinder-Strauß und RJ45 Multifeature (nächstes Foto) sorgen für...

Harting fokussiert sich auf die drei globalen gesellschaftlichen Megatrends demographischer Wandel, (De-)Globalisierung und Nachhaltigkeit. Aus diesen Themen und den damit eng verbundenen Herausforderungen lassen sich technologische Megatrends wie Modularisierung, Autonomie und Digitaler Zwilling ableiten. Im Zentrum dieser technologischen Trends stehen für die Technologiegruppe grundlegende Anforderungen an die Konnektivität der Zukunft als notwendiges und verbindendes Element. Konkret sind dies Schwerpunktthemen wie Elektromobilität, Gleichspannungsversorgung in der Industrie und auch neue Ecosysteme im Bereich der Industriellen Kommunikation wie Single Pair Ethernet (SPE). „Wir bei Harting fassen diese drei Themen unter dem Begriff Connectivity+ zusammen“, betonte Dr.-Ing. Bettenhausen.

Ethernet wichtigster Kommunikationsstandard der Industrial Automation

Ethernet hat sich zum wichtigsten Kommunikationsstandard in der Industrial Automation entwickelt. Mit steigenden Übertragungsraten, platzsparender Infrastruktur und neuen Physical Layern wie Single Pair Ethernet erobern IP-basierte Netzwerke nun auch die letzten Bereiche der Feldebene. „Wir treiben mit Connectivity+ für unsere Kunden die Entwicklung innovativer Lösungen voran, setzen in aktiver Gremienarbeit branchenweite Standards und bringen neue Technologien in starken Kooperationen zur Marktreife“, sagte Ralf Klein, Geschäftsführer Harting Electronics.

Kunden haben die Möglichkeit, im Rahmen der Web-Seminarreihe Industrial Ethernet Trends 2021 die neuesten Entwicklungen für IIoT-Anwendungen kennenzulernen.
/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe343/23401/web/2021-02-02_RJ45_Multifeature_Photo_2.jpg
Spannende Talkformate, Tech Deep Dive Sessions und hochkarätige Gäste warten auf die Teilnehmer in den nächsten Monaten.

In einer weiteren Web-Seminarreihe können sich Kunden mit den neuesten modularen PCB Connectivity-Lösungen vertraut machen. Live-Konfigurationen spezifischer Lösungen und alles Wissenswerte rund um das Thema PCB Connectivity warten auf die Interessenten in den nächsten Wochen im Rahmen des HARTING Experts Camp.

Rasante Entwicklung bei Energiespeichermarkt

Der Energiespeichermarkt hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die globale Diskussion um den ökologischen Fußabdruck hat der Gesamtentwicklung einen zusätzlichen Schub gegeben. Eine nachhaltige Nutzung erneuerbarer Energien kann nur durch Energiespeichersysteme erreicht werden, da sie eine zeitverzögerte, bedarfsorientierte Nutzung des aus erneuerbaren Energien erzeugten Stroms ermöglichen. Steckverbinder beschleunigen den Aufbau und Betrieb von Energiespeichersystemen auf Basis von Batteriemodulen. „Harting hat gemeinsam mit Partnern unterschiedliche Lösungen entwickelt, die erfolgreich am Markt etabliert sind und einen signifikanten Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten“, sagte Norbert Gemmeke, Geschäftsführer Harting Electric. Hier bietet beispielsweise das Steckverbinderkonzept Han® S eine optimale Lösung für die Frontverkabelung von Energiespeichersystemen.

High-Speed-Datenübertragung wichtiger Trend in der Bahnindustrie

High-Speed-Datenübertragung,
/xtredimg/2021/Automation/Ausgabe343/23401/web/2021-02-02_Logo_har-modular_Photo_3.jpg
Gewichtsreduktion sowie die Senkung des CO2-Fußabdrucks gehören zu den wichtigsten Trends in der Bahnindustrie. Auch im Bereich der Energieverteilung herrscht aktuell eine sehr hohe Dynamik. Bestehende Anforderungen ändern sich, neue kommen hinzu. Gleichzeitig steigt die Leistungsdichte – und Systeme müssen effizienter werden. Hohe Ströme und Spannungen müssen sicher übertragen werden. Hier setzt Harting auf Systemkonzepte, die gezielt diese Bedürfnisse abdecken. Im Rahmen der Web-Seminarreihe „Bahntechnik“ stellt Harting als Teil des HARTING Experts Camp diese Systemkonzepte für die wichtigsten Trends in der Bahnindustrie in den nächsten Wochen vor.

Gemeinsames Engineering mit Partnern

Das partnerschaftliche Entwickeln von Lösungen gehört zu den Kernkompetenzen von Harting Customised Solutions und kann in den unterschiedlichsten Bereichen der Industrie stattfinden. Von der Integration in Netzteilen für die dezentrale Antriebstechnik bis hin zu Design, Fertigung und Prüfung von Wagenübergangs-Verkabelungen für die Bahnindustrie. „Gemeinsames Engineering bringt die Stärken aller Partner zusammen. So schaffen wir zusammen effiziente, nachhaltige und zukunftssichere Lösungen“, betonte Christian Schumacher, Geschäftsführer von Harting Customised Solutions.

HARTING Experts Camp hat sich etabliert

Unter dem Label „HARTING
Experts Camp“, das sich mittlerweile fest etabliert hat, bietet der Connectivity-Spezialist eine leistungsfähige Dialog-Plattform für die Kundenkommunikation und bündelt darin sein vielfältiges Angebot an Produktpräsentationen, Web-Seminaren, Experten-Talks und vielem mehr. Im Fokus für das Frühjahr 2021 stehen die neuesten Entwicklungen und Lösungen rund um das Thema „Connectivity for Future Technologies“.


T1 Steckverbinder-Strauß und RJ45 Multifeature (nächstes Foto) sorgen für eine optimale Kommunikation im Industrial Ethernet.
Die flexible und selbst konfigurierbare Board-Lösung har-modular® setzt neue Maßstäbe für die miniaturisierte Power und Datenübertragung im Gerät.
Han® S ist eine sichere Lösung für die Frontverkabelung von Energiespeichersystemen.
Harting bietet Systemkonzepte für die wichtigsten Trends in der Bahnindustrie an.
Gemeinsames Engineering ist eine der Kernkompetenzen von Harting Customised Solutions.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Elektrotechnik & Elektronik, Ind Kommunikation

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe303/22584/web/Metris_AVA_Ruckgewinnungskessel_FINAL.jpgAdding KI-Apps for better Process-Operations
Während manche sich noch den Kopf darüber zerbrechen, ob sie in das Thema Digitalisierung einsteigen sollen, überlegen andere bereits den nächsten Schritt: den Einsatz digitaler Assistenten, die zu einem Mehr an Effizienz und Produktivität führen. Mag sein, dass manche das Thema KI derzeit „nur“ als einen weiteren Marketing-Hype ansehen – doch das Unternehmen Andritz, ein weltweit tätiger Maschinen- und Anlagenbauer aus Graz, begleitet bereits seit Längerem viele seiner Kunden in das neue Zeitalter von virtuellen Assistenten, die dem Operator Empfehlungen anbieten und die Produktionsprozesse vorausschauend automatisch optimieren. Das Ziel sind autonome bzw. vollautomatische Maschinen und Anlagen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) – auch Artificial Intelligence (AI) genannt. Dazu gibt Hermann Obermair, Senior Vice President bei Andritz Automation, im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in Sachen KI-Apps made by Andritz. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren