Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Innovative Lösungen für Imaging-Anwendungen

: Framos


Der Bildverarbeitungsspezialist Framos stellt auf der Vision Produkte und Lösungen in den Fokus: Vom Sensor zur Kamera, vom Objektiv zum Kabel, über den Bildverarbeitungs-PC bis zur Software. Framos als global agierender One-Stop-Shopping-Partner zeigt Industriekunden, Systemintegratoren und Forschungsinstituten wie über Bildverarbeitung aktuelle und künftige Herausforderungen effektiv gelöst werden können.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe90/5483/web/4_datalogic_vision4automation.jpg
Ein Multikamera-System von Datalogic wird in Rahmen der Kampagne „Vision4Automation“ präsentiert.

Ein Multikamera-System von Datalogic wird in Rahmen der Kampagne „Vision4Automation“...

Die Framos Highlights 2014 sind u. a. die CMOS Global Shutter Sensoren von Sony, die dank ihrer hohen Sensitivität und ihres großen Dynamikbereichs für eine Vielzahl von Anwendungen die beste Leistung zu günstigem Preis bieten. Smartek Vision zeigt live die seit kurzem in Serie produzierten Giganetix Plus Kameras für hochauflösende Multi-Tap CCDs und den neuesten Sony CMOS Sensor IMX174. Mit den GigE Vision kompatiblen Giganetix Kameralinien bietet Smartek Vision den Besuchern ein umfassendes Produktspektrum für die Automatisierung von Produktions-, Verpackungs- und Qualitätssicherungsanlagen für eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Emergent Vision setzt mit der HS-20000 neue Maßstäbe in der Hochgeschwindigkeits-Bildverarbeitung für industrielle Anwendungen. Mit 32 Bildern pro Sekunde bei 20 Megapixeln steigert die HS-20000 die Produktivität bei industriellen Anwendungen dank ihrer besonders hohen Auflösung und ihrem geringen Stromverbrauch. Mit Global Shutter und 10GigE-Schnittstelle – einem Novum in der industriellen Bildverarbeitung – bietet die HS-20000 ausgezeichnete Leistungsfähigkeit bei höchster Auflösung und Bildrate.

Mit der Infinity3-3UR mit USB 3.0 stellt Lumenera eine hochempfindliche, forschungstaugliche Mikroskopkamera, die mit dem innovativen Sony-Sensor ICX674 CCD mit 2.8 Megapixeln Auflösung und EXview HAD II-Technologie ausgestattet ist. Das Ergebnis ist eine schnelle und hochauflösende Kamera, die klare und detailgetreue Bilder liefert, selbst wenn diese bei geringer Lichtintensität wie z.B. in Fluoreszenz-Anwendungen aufgenommen werden.

Komplexe Systeme entwickeln ohne Programmierkenntnisse

Damit
Unternehmen durch den Einsatz von Bildverarbeitung noch signifikanter profitieren, müssen Einstiegshürden wie große Entwicklungs- und Integrationsaufwände sinken. Die einfache Konfiguration komplexer Aufgaben ist dabei eine Schlüsselanforderung der Anwender. Der italienische Experte für Automatisierungstechnik Datalogic setzt Trends mit immer einfacheren Programmierumgebungen, die auch Laien die Entwicklung von komplexen Bildverarbeitungsalgorithmen und -Systemen ermöglicht. Der Smart-Kamera-Hersteller zeigt in seiner Demo wie einfach Vision Prozessoren für Multi-Kamera-Systeme, Vision Sensoren und Smart Cameras zusammenspielen.

Verbesserte Diagnosen mit erstklassigen Displays

Neben der Bildaufnahme spielt in vielen Applikationen die kontrastreiche und farbtreue Bilddarstellung eine wesentliche Rolle – hier werden auf den Messen die ersten OLED-Displays von Sony für den Industriebereich vorgestellt und neue Maßstäbe gesetzt. Die Integration der kürzlich entwickelten „Super Top Emission“-Technologie von Sony in die topaktuellen OLED-Displays (OLED, Abk. f. „Organic Light-Emitting Diode“) eröffnet neue Dimensionen hinsichtlich Schnelligkeit, Kontraststärke und präziser Farbdarstellung für Anwendungen im Bereich des Fernsehens, der Mikroskopie und der medizinischen Diagnostik, z.B. für genauere Analysen von Hautgewebe und zuverlässigere Diagnosen. Die Sony OLED’s mit 7,4 bis 24,5 Zoll sind einfach in jedes System integrierbar und bieten dank eines speziellen Algorithmus eine deutliche Verlängerung der Lebensdauer.

Mehr Bewegungsfreiheit dank drahtloser Videoübertragung

Der Mitbegründer des GigE Vision Standards Pleora ebenso wie der Spezialist für kundenspezifische Kamera-Entwicklungen Visiosens stellen auf dem Vision-Stand von Framos ihre Lösungen für Drahtlose Videoübertragung vor. Pleora bietet nun in Serie seine Wireless Schnittstelle für Kamerahersteller
an. Dabei muss der Hersteller sich lediglich um die die Integration des Sensors kümmern. Die Videoschnittstelle, Treiber und Software sind bereits durch Pleora gelöst. Visiosens stellt seine neueste Entwicklung, eine komplett kabellose Videokamera, vor. Diese Lösung ist beispielsweise für Endoskop-Hersteller besonders interessant, da sie damit ihren Kunden kabellose Endoskope anbieten können und so volle Bewegungsfreiheit beim Hantieren ermöglichen.

Von den neuesten Bildverarbeitungstechnologien profitieren

Framos zeigt neben seiner breiten Palette aus Produktinnovationen auch Inhalte aktueller Forschungsprojekte, wie z.B. eine Photovoltaik Panel Inspektion mit neuen Kameratechnologien. Mit dem „Polterlux“ zeigt Visiosens ein komplettes Bildverarbeitungssystem für die praktische Anwendung in der Forstwirtschaft als Beispiel, wie einfach in den verschiedensten Industrien von Bildverarbeitung profitiert werden kann, um Zeit und Ressourcen effektiv zu nutzen.

Weiterhin bietet Framos durch seine Experten am Stand kostenlose Beratung zu Themen der Entwicklung von Bildverarbeitungssystemen, kundenspezifischen Kameraentwicklungen sowie der Umsetzung von komplexen Bildverarbeitungs- und Kompressionsalgorithmen auf FPGAs.

Wie Unternehmen mit Bildverarbeitung die Prozessautomatisierung und Qualitätssicherung sowie Produktions- und Forschungseffektivität erhöhen können, erfahren Sie bei Framos in Halle 1 am Stand D42/C42.

www.framos.com

Halle 1, Stand D42/C42


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Bildverarbeitung, VISION

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren