Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Infrastrukturlösungen für leistungsfähige IIoT Netzwerke

: Harting


Auf dem Weg der industriellen Transformation geht die Harting Technologiegruppe, unter dem Claim „All for Ethernet“ voraus und setzt neue Standards für industrielle Netzwerke.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20246/web/2020-02-12_Konfigurator_Configurator.jpg
Der Han® Konfigurator für industrielle Schnittstellen hat eine „Customizing“-Funktion erhalten. Sie ermöglicht es dem Anwender, aus dem Konfigurator heraus individuelle Lösungen für Kabeleingänge zu gestalten und Beschriftungen anzubringen.

Der Han® Konfigurator für industrielle Schnittstellen hat eine „Customizing“-Funktion...

Mit der am 23. Januar 2020 veröffentlichten IEC 63171-6 ist die Basis für zukünftige IIoT Netzwerke gesetzt. Dies bedeutet die endgültige Einigung auf einen marktübergreifenden Standard für SPE-Infrastruktur und damit Investitionssicherheit auf Anwenderseite. Auf dieser Basis kann ein umfassendes Portfolio für den Single Pair Ethernet Markt entstehen. Derzeit werden erstmals Serienteile der T1 Industrial Schnittstelle in der IP20 Variante in feldkonfektionierbarer Ausführung in AWG 28-22 sowie in umspritzter AWG 28-22 Ausführung präsentiert. Auch die entsprechende Gerätebuchse für eine robuste und genormte SPE-Verbindung ins Gerät stellt Harting vor.

SPE Industrial Partner Network stark gewachsen

Das SPE Industrial Partner Network hat die Anzahl seiner Mitglieder innerhalb weniger Monate mehr als verdoppelt. Aus den sieben Gründungsmitgliedern sind seit November 2019 mittlerweile 17 Mitglieder geworden. Die gemeinsame vereinende Basis bildet die internationale Standardisierung für SPE-Infrastruktur nach IEC 11801-x, IEEE 802.3 sowie IEC 63171-6 auf die sich alle Mitglieder beziehen. Auf der Hannover Messe wird das Netzwerk zu einer Reihe interessanter Events einladen.

Han S®: Sichere Steckverbindungen für modulare Energiespeicher

Han S® ist die neue sichere Verbindungstechnik für modulare Batteriespeicher. Die kompakten und flexiblen Gehäuse bieten Platz für Kontakte bis 200 A. Das Anbaugehäuse ist frei drehbar und die Verriegelung erschließt sich intuitiv. Die Farbgebung Rot für
/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20246/web/2020-02-12_Han_S®.jpg
Han S® ist die neue sichere Verbindungstechnik für modulare Batteriespeicher. Die kompakten und flexiblen Gehäuse bieten Platz für Kontakte bis 200 A.

Han S® ist die neue sichere Verbindungstechnik für modulare Batteriespeicher....

Plus und Schwarz für Minus mit zusätzlicher mechanischer Kodierung macht die Schnittstellen verwechslungssicher.

Han S® bietet optimale Sicherheit, da sich das Design an alle technischen Anforderungen sowie an die neueste Norm UL 4128 für stationäre Energiespeichersysteme hält. Die neuen Steckverbinder entsprechen damit dem höchsten international am Markt geforderten Standardisierungslevel. Der Einsatz von Steckverbindern beschleunigt den Aufbau von Energiespeichern aus Lithium-Ionen-Zellen. Han S® ermöglicht hier eine normgerechte und schnelle Kontaktierung. Der neue Steckverbinder bildet somit eine optimale Lösung für die Verarbeitung hoher Stückzahlen. Anwender können darauf vertrauen, dass die Verbindung auch bei hohem Anschlusstempo sicher funktioniert.

DC-Energieübertragung im Fokus

Ein aktueller, anspruchsvoller Trend liegt im Bereich der DC-Energieübertragung. Um das Anwendungsfeld mit geeigneter Installationstechnik auszustatten, stellt Harting Technologiekonzepte für die Gleichstromübertragung vor: die Studie einer neuartigen Schnittstelle für das industrielle Umfeld, die Leistungs- und Daten-Technologie kombiniert. Sie überträgt Spannungen bis 800 V sowie Ströme bis 40 A und kann unter Last nicht gezogen werden. Harting arbeitet außer bei den Arbeitskreisen der DC Industries auch an Normentwürfen der DKE mit. Das Projekt basiert auf einer Kooperation mit der Smart Factory KL.

Erweiterte Customizing-Funktionen für Han-Konfigurator

Der Han® Konfigurator für
industrielle Schnittstellen hat eine „Customizing“-Funktion erhalten. Sie ermöglicht es dem Anwender, aus dem Konfigurator heraus individuelle Lösungen für Kabeleingänge zu gestalten und Beschriftungen anzubringen. Am Ende der Konfiguration stehen trotz „individuellem“ Produkt alle designrelevanten Daten zum Download bereit und der Nutzer kann die passgenaue Lösung bestellen. Die neue Funktion bildet einen durchgängigen Prozess ab: Vom Design, über die Produktentwicklung bis zur Übergabe ins Produktionsumfeld und zur Konfektionierung – und ermöglicht es dem Kunden, Produkte einfach und selbständig zu gestalten und in kürzester Zeit geliefert zu bekommen. Dadurch werden individuelle Schnittstellen auch in kleineren Stückzahlen erschwinglich. Die Zeit, die für das Design eines Neuprodukts benötigt wird, verkürzt sich, ebenso wie durch die automatische Qualitätsprüfung des Entwurfs.



Harting Schnittstelle liefert Power, Data, Signal für den „metroSNAP“

Die Schweizer Automobilschmiede Rinspeed und Harting verbindet eine langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft. Die Technologiegruppe liefert in diesem Jahr eine speziell designte Schnittstelle, die das Fahrzeug mit Power, Data und Signal versorgt. Harting geht mit dem Rinspeed „metroSNAP“ den nächsten Schritt für die Mobilitätskonzepte von morgen. Ob Personentransport oder Güterlogistik – das Fahrzeug ist vielseitig einsetzbar. Das Harting-Modul unterstützt den Fahrer dabei, das Fahrzeug für die unterschiedlichsten Aufgaben schnell und flexibel einzusetzen.

Der Han® Konfigurator für industrielle Schnittstellen hat eine „Customizing“-Funktion erhalten. Sie ermöglicht es dem Anwender, aus dem Konfigurator heraus individuelle Lösungen für Kabeleingänge zu gestalten und Beschriftungen anzubringen.
Han S® ist die neue sichere Verbindungstechnik für modulare Batteriespeicher. Die kompakten und flexiblen Gehäuse bieten Platz für Kontakte bis 200 A.
Unter dem Claim „All for Ethernet“ setzt Harting neue Standards für industrielle Netzwerke.
Zur Hannover Messe werden Serienteile der T1 Industrial Schnittstelle zu sehen sein.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Elektrotechnik & Elektronik, Ind Kommunikation, HMI

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20892/web/OpShield.jpgStarke Ansage in Sachen OT-Security
Bereits bei der Firmengründung vor nunmehr 25 Jahren wählten Harald Taschek und Peter Gruber „Competence in Automation“ als Leitspruch für ihr Unternehmen. Den beiden „Masterminds“ hinter T&G war es von Anfang an wichtig, nicht nur mit entsprechender Hard- und Software, sondern auch mit jeder Menge „Brainware“ bei den Kunden punkten zu können. Im zweiten Halbjahr 2020 folgt ein weiterer Beleg für diese Know-how-Offensive der Großpetersdorfer: Unter ihrer Federführung wird ein Kompetenzzentrum für OT-Security eröffnet. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren