Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


IMI: Robuste Ganzmetallsensoren für den Einsatz in anspruchsvollen Applikationen | SICK AG

Für weitere Informationen klicken Sie hier:
https://www.sick.com/IMI


Im Vergleich zu herkömmlichen Näherungssensoren, deren aktive Fläche aus Kunststoff besteht, haben die induktiven Näherungssensoren IMI ein geschlossenes, komplett aus Edelstahl gefertigtes Gehäuse. Diese Besonderheit macht IMI ideal für den Einsatz in anspruchsvollen Applikationen mit mechanischen und chemischen Belastungen, z. B. Stößen, schnellen Temperaturwechseln, täglicher Reinigung mit aggressiven Medien, Einwirkung von Kühlschmiermitteln. Darüber hinaus bietet IMI große Schaltabstände und IO-Link-Kommunikation. Das stellt Prozess-Stabilität und hohe Anlagenverfügbarkeit sowie flexible und kostenoptimierte Realisierung von Applikationslösungen sicher.


Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal:
http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=sicksensors

Folgen Sie uns auf:

Facebook: https://www.facebook.com/SICK.Deutschland
Twitter: https://twitter.com/sick_de
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/sick-ag


Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen und für weitere Informationen:
https://www.sick.com/contact



Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Sensorik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren