Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HMI-Link geht auf Distanz

: Sigmatek


Mit der HMI-Link-Technologie wird die Datenübertragung bis zu 100 m Distanz zur Leichtigkeit. DVI-, Audio- und USB-Signale können mit nur einem Standard-Ethernet-Kabel zwischen abgesetztem Bedienpanel und dem Schaltschrank-PC verlustfrei transferiert werden. HMI-Link ist vom Betriebssystem unabhängig und basiert auf einer reinen Hardwarelösung.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13792/web/HMI-Link-SIGMATEK.jpg
HMI-Link geht auf Distanz: Bedienpanel und Steuerungsrechner können bis zu 100 m entfernt eingesetzt werden.

HMI-Link geht auf Distanz: Bedienpanel und Steuerungsrechner können bis zu...

Eine starke HMI-Link-Kombination sind das Multitouch-Panel TAE 2343 und der neue Industrie-PC 443-W von Sigmatek. Der leistungsstarke PC 443-W verfügt über einen 2,7 GHz Intel® Celeron Dual-Core-Prozessor, einen 4 GB DDR3-RAM-Arbeitsspeicher und eine 128 GB Solid State Disk. Zusätzlich zum HMI-Link stehen folgende Schnittstellen bereit: 2x Gigabit-Ethernet, 6x USB 2.0, 2x USB 3.0, 2x PS/2 für Tastatur bzw. Maus und je eine Schnittstelle für RS232, Audio, DVI und Displayport.

Das Bedienpanel TAE 2343 mit einem 23,8 Zoll Multitouchscreen ist perfekt für anspruchsvolle Visualisierungsaufgaben geeignet. Mehrfinger-Gesten wie Zoomen, Wischen und Weiterblättern sorgen für viel Bedienkomfort und vermeiden zudem Eingabefehler durch gleichzeitiges Drücken von zwei Bedienfeldern. Das Bedienpanel kann bis 100 m vom Steuerungsrechner entfernt am Tragarm der Maschine platziert werden. Optional lässt sich ein Chipkarten- oder RFID-Lesegerät integrieren. Damit kann sichergestellt werden, dass nur autorisierte Personen das Terminal bedienen. Das TAE 2343 kommt ohne eigenen Hauptprozessor aus und ist daher mechanisch robuster und kostengünstiger.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Ind Hardware

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren