Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


High-Speed Übergabebaustein für die schnelle Installation

: Lütze


Bei der Entwicklung des neuen Modulträgers wurden Erfahrungen der Anwender und Anregungen aus der Praxis berücksichtigt und so ein besonders einfach zu handhabender Baustein entwickelt. Durch die neuen LÜTZE Cat. 6A Modulträger lassen sich Daten-Übergabepunkte zwischen Feld und Schaltschrank noch schneller und sicherer realisieren.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/22469/web/490209_01-RGB_mit-Weltall.jpg
Der neue Cat. 6A Modulträger mit RJ45-Buchse von Lütze wird mit wenigen Handgriffen konfektioniert.

Der neue Cat. 6A Modulträger mit RJ45-Buchse von Lütze wird mit wenigen Handgriffen...

Zu den zentralen Vorteilen des Modulträgers gehört die deutlich vereinfachte Verdrahtung ohne Spezialwerkzeug. Mit wenigen Handgriffen und einer Zeitersparnis von bis zu 30 % gegenüber konventionellen Modulträgern können steckbare PROFINET oder Ethernet-Verbindungen aufgebaut werden. Selbst unter widrigen Umgebungsbedingungen, wie z. B. bei der Montage im Feld oder bei beengten Platzverhältnissen im Schaltschrank, lassen sich so schnell und unkompliziert sichere Datenverbindungen aufbauen. Darüber hinaus ist die Übertragung von Versorgungsspannungen über Power over Ethernet Plus (PoE+) ebenfalls möglich.
Der achtpolige Modulträger ist nach IEC 60512-24-1200 re-embedded getestet und ist 10 Gigabit-Ethernet konform nach IEEE 802.3an. Aderquerschnitte von AWG 26/1 bis AWG 22/1 sowie AWG 27/7 bis AWG 22/7 können kontaktiert werden. Auch unflexiblere Leitungen mit einem Durchmesser von bis zu 9 mm lassen sich sicher mit sehr guter Schirmkontaktierung und dauerhaft optimaler Zugentlastung anschließen. Die RJ45-Buchseneinheit im standardisierten Keystone-Snap-In-Format verfügt über einen zusätzlichen Potenzialanschluss als Funktionserde gemäß DIN 46342-1. Die vergoldeten Kontakte können mit einem maximalen Nennstrom von 1 A je Kontakt belastet werden und sind ausgelegt für bis zu 750 Steckzyklen. Der Lütze Modulträger erfüllt die Brennbarkeitsklasse V0 nach UL 94 und kann in einem Arbeitstemperaturbereich von -40 °C bis +70 °C eingesetzt werden. Der durchsichtige Klappdeckel verhindert im ungesteckten Zustand eine Verschmutzung der Kontakte der RJ45-Buchse nach Schutzart IP 20. Aufgrund der sehr schmalen Gehäusebreite von 18 mm (ohne Seitenabdeckungen) können
mehrere Modulträger platzsparend auf einer TS 35-Montageschiene aneinandergereiht werden. Im Lieferumfang ist ein weißes Kennzeichnungsschild mit 13 x 13 mm enthalten.

Der Modulträger erfüllt die industriellen Anforderungen Class EA nach ISO / IEC 11801:2002 und EN 50173-1.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Elektrotechnik & Elektronik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe301/21792/web/Sortiment_quer.jpgZwei Unternehmen, eine Welt der Normelemente
Normteile für die Maschinenbauindustrie – das ist es, worauf sich die beiden familiengeführten Unternehmen Elesa und Ganter bei der Gründung eines gemeinsamen Vertriebsnetzwerkes spezialisierten. Mittlerweile werden mehr als 60.000 Produkte von Elesa+Ganter angeboten und nahezu wöchentlich kommen laut Wolfgang Pesta, Geschäftsführer der österreichischen Tochtergesellschaft, neue Artikel hinzu. Die Auswahl ist groß, die Lieferzeit kurz und Sonderwünsche werden ebenfalls erfüllt. So gesehen verwundert es nicht, dass es kaum mehr einen Industrie- bzw. Handwerksbetrieb gibt, der nicht bei Elesa+Ganter bestellt. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren