Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


GS Yuasa feiert 100 Jahre Jubiläum

: GS Yuasa


In diesem Jahr feiert der Batteriehersteller GS Yuasa 100-jähriges Gründungsjubiläum. Zu den europäischen Tochtergesellschaften der GS Yuasa Corporation zählt auch der Firmensitz in Düsseldorf, wo man auf einen erfolgreichen Start in 2017 zurückblickt.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12622/web/YUASA-Eckert-Raphael.jpg
„Für 2017 haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Marktanteile in den drei Geschäftsbereichen Industrie, Motorcycle und insbesondere Automotive weiter auszubauen. Dazu steht uns ein umfangreiches Portfolio an Blei- sowie auch Lithium-Ionen Batterien zu Verfügung, das selbstverständlich von GS Yuasa selbst produziert wird“, so Raphael Eckert, Group Sales Manager der Yuasa Battery (Europe) GmbH.

„Für 2017 haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Marktanteile in den drei Geschäftsbereichen...

Den Grundstein für einen der inzwischen weltgrößten Batteriehersteller legte 1917 die Gründung der Japan Storage Battery, auf die ein Jahr später die Yuasa Storage Battery folgte. Nach jahrelanger Arbeit beider Unternehmen an der Entwicklung von wiederaufladbaren Batterien fusionierten diese schließlich in 2004 zur GS YuasaCorporation. Ziel war es, durch Innovationen, Wachstum und Fortschritt die technischen Fähigkeiten sowie Produkte und Dienstleistungen des Herstellers weiterzuentwickeln und auf dem Markt bekannt zu machen. Dabei begleiteten maßgebliche Entwicklungen die Tätigkeiten der Unternehmen seit ihrer Gründung, darunter die Erfindung einer innovativen Herstellungsmethode für Bleipulver, die Herstellung leistungsstarker Lithium-Ionen-Batterien für den Einsatz im All sowie die erfolgreiche Massenproduktion von Li-Ionen-Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Auch aktuell ist die Geschichte von GS Yuasa durch Wachstum geprägt, darunter Unternehmenszukäufe wie die Firma INCI oder die Übernahme von inzwischen 85,1% der Anteile an der Panasonic Storage Battery Co., Ltd, die das Geschäftsfeld der Bleibatterien betrifft. Von ihrem deutschen Firmensitz in Düsseldorf aus betreut die Yuasa Battery (Europe) GmbH seit 1983 nun 15 Länder innerhalb Europas. Hier zeigt man sich zum Jahresstart mit einem zweistelligen prozentualen Umsatzzuwachs zum Vorjahr sehr zufrieden. „Für 2017 haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Marktanteile in den drei Geschäftsbereichen Industrie, Motorcycle und insbesondere Automotive weiter auszubauen. Dazu steht uns ein umfangreiches Portfolio an Blei- sowie auch Lithium-Ionen Batterien zu Verfügung, das selbstverständlich von GS Yuasa selbst produziert wird“, so Raphael Eckert,
Group Sales Manager der Yuasa Battery (Europe) GmbH.

Offizieller Distributor für Yuasa-Batterien in Österreich ist die Firma Akkutron (www.akkutron.at).
„Für 2017 haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Marktanteile in den drei Geschäftsbereichen Industrie, Motorcycle und insbesondere Automotive weiter auszubauen. Dazu steht uns ein umfangreiches Portfolio an Blei- sowie auch Lithium-Ionen Batterien zu Verfügung, das selbstverständlich von GS Yuasa selbst produziert wird“, so Raphael Eckert, Group Sales Manager der Yuasa Battery (Europe) GmbH.
Das Logo zum Jubiläum stellt die Fusion beider Unternehmen in der Geschichte dar, geprägt durch synergetische Effekte.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren