Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Größtes Konferenzzentrum der Tschechischen Republik in Sachen Industrie

: MSV Brünn


Am Montag, 9. Oktober beginnt mit der MSV auf dem Brünner Messegelände ein fünftägiger Veranstaltungsmarathon. Zum alljährlichen Top Event der tschechischen Industrie sind bereits 1.600 Firmen aus 30 Ländern angemeldet und achtzigtausend Besucher werden erwartet. Zeitgleich mit der MSV finden zwei Fachmessen statt: die 8. internationale Messe für Transport und Logistik „Transport a Logistika“ und die 2. internationale Messe für Umweltschutztechnologien ENVITECH. Bis Freitag, den 13. Oktober wird es deshalb in allen Brünner Messehallen und deren Umgebung äußerst lebhaft zugehen.

Ein Teil der Firmen hat Flächen unter freiem Himmel gemietet und setzt auf den traditionell milden MSV-Altweibersommer, der den Aufenthalt an den Ständen im Freien sehr angenehm macht. Komplett belegt sind auch alle Konferenzsäle des Messegeländes, die bereits lange im Voraus von Organisatoren verschiedener Diskussions- und Bildungsveranstaltungen gebucht wurden. Für alle Messeteilnehmer ist die hohe Konzentration an Menschen und Wissen die ideale Gelegenheit, Visionen der Industrieproduktion kennen zu lernen oder Kooperationen mit Partnern aus fernen Ländern anzubahnen.

Heiße Themen

Die Rahmenveranstaltungen der MSV präsentieren die neuesten Trends der Industrieproduktion. Bereits am Montag, 9. Oktober findet die Konferenz Roboter und Mensch in einem Team statt. Im Fokus stehen Möglichkeiten zur Automatisierung der Produktion durch Einsatz erschwinglicher kooperierender Roboter. Am Dienstag, 10. Oktober folgt die traditionelle Konferenz 3D-Druck – Trends, Erfahrungen und Geschäftsmöglichkeiten. Dem Themenkreis Industrie 4.0 widmet sich die diesjährige Konferenz Energien für die Zukunft XXII. – Energieeffizienz in der Industriesphäre für das Wachstum von Unternehmen, die ebenfalls am Dienstag stattfindet und u. a. spezifische Anforderungen an die Stromversorgung im Rahmen von Industrie 4.0 sowie Fragen der Sicherheit von Kommunikationstechnik für Steuerprozesse zum Thema hat. Für Mittwoch, 11. Oktober sind Interessenten zum Seminar Digitalisierung im Bereich Instandhaltung und zur Konferenz der Technologieagentur – Smart Life geladen. Am gleichen Tag findet auch die traditionelle Konferenz „Visionen in der Automation – Industrie 4.0“ statt, die Schlüsselveranstaltung des Querschnittprojekts Automation, die auf der MSV bereits seit 2000 die Rolle von Mess-, Steuer-, Automations- und Regeltechnik quer durch alle Branchen ins Rampenlicht stellt.

Live in Aktion wird die Zukunft der Industrieprozesse beim
interaktiven Projekt Gaben Packaging Live vorgestellt. Diese Muster-Packanlage in Halle Z wird mehrmals täglich anlaufen und – begleitet von einem Fachkommentar – den Messebesuchern den kompletten realen Betrieb unter Einsatz von Spitzentechnologien veranschaulichen: von Robotereinsatz, Packvorgang und Beschriftung über Handhabung und Erkennung bis hin zum Palettieren und Versenden.

Partnerland Indien

Partnerland der 59. MSV ist Indien, eine der größten und am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. In- und ausländischen Firmen eröffnen sich so zahlreiche Gelegenheiten zum Anbahnen direkter Kontakte zu diesem aussichtsreichen Markt. Als Rahmenveranstaltung der Maschinenbaumesse organsiert der Industrieverband der Tschechischen Republik am Dienstag, 10. Oktober das Tschechisch-Indische Unternehmerforum, an das bilaterale B2B-Treffen anknüpfen.

Eine bereits traditionelle Gelegenheit zum Anbahnen internationaler Kontakte ist an den beiden ersten Messetagen das Matchmakingevent Kontakt-Kontrakt 2017, das auch von den Ausstellern genutzt werden kann. Diese B2B-Kontaktplattform dient Interessenten aus verschiedenen Ländern zum systematischen Erschließen neuer Anbieter, Kunden und Geschäftspartner. Die Treffen werden im Vorfeld mit Partnern gewünschter Parameter vereinbart und laufen nach einem festgelegten Zeitplan ab, so dass eine hohe Effizienz gegeben ist.

Die Agentur CzechTrade lädt zur MSV regelmäßig die Direktoren ihrer Auslandsvertretungen ein, mit denen Interessenten Gespräche anberaumen können. Der traditionelle Meeting Point CzechTrade findet dieses Jahr am Dienstag, 10. Oktober statt. Am Mittwoch findet ferner das CzechTrade-Seminar zum Thema Förderung des Industriedesigns auf dem Weg zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit statt.

Weitere Rahmenveranstaltungen

Am
Dienstag veranstaltet die HST Handelskammer Schweiz – Tschechische Republik ihr Swiss Business Breakfast. Die auf osteuropäische Märkte spezialisierte Kammer für Wirtschaftsbeziehungen zur GUS bereitet gleich drei beliebte Veranstaltungen vor: für Dienstag den Businesstag der Russischen Föderation, für Mittwoch den Weißrussischen Businesstag und für Donnerstag den Businesstag der Ukraine. Am Dienstag veranstalten CzechTrade das Seminar Exporte nach Deutschland und die Wirtschaftskammer der Tschechischen Republik ein Treffen zum Thema Handel mit Kambodscha und Laos. Ebenfalls am Dienstag findet der traditionelle Nationale Tag der Slowakei statt, und Vertreter des Industrie- und Handelsministeriums sowie des Außenministeriums erläutern übersichtlich die im Zusammenhang mit dem Brexit zu erwartenden Änderungen. Am Mittwoch veranstalten beide Ministerien noch ein Seminar zum Thema Iran.

Eine Reihe internationaler Geschäftsgelegenheiten eröffnet sich auch an den Messeständen, schließlich erreicht der Anteil internationaler Aussteller auf der MSV in den letzten Jahren 50 Prozent. Die meisten ausländischen Firmen kommen traditionell aus Deutschland, dessen Bundesländer Bayern, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt offizielle Gemeinschaftsstände vorbereiten. Den überhaupt größten offiziellen ausländischen Stand wird natürlich das MSV-Partnerland Indien präsentieren: er wird fast die ganze Halle A1 belegen, erwartet werden rund 150 indische Firmen. Stände mit offizieller Unterstützung von Regierungen, Ministerien oder Exportförderagenturen werden ferner von China, Frankreich, Italien, Österreich, Korea, Thailand, der Slowakei und Polen organisiert.

Maschinenbaumesse fördert Fachausbildung

Große Aufmerksamkeit wird erneut der Ausbildung der jungen Generation und der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschulen gewidmet. Die Mediengruppe MAFRA veranstaltet am Dienstag, 10. Oktober die Konferenz Zukunft des Maschinenbau-Engineerings in Tschechien – Absolventen
und Forschungskapazitäten; Potenziale der Absolventen von Maschinenbaubereichen in der Praxis. Am gleichen Tag findet auch das Industrie- und Hochschulforum statt, veranstaltet vom Industrieverband der Tschechischen Republik.

Am Donnerstag, 12. Oktober findet in Halle A2 die JobFair MSV 2017 statt, eine eintägige Messe für Jobsuchende. Das bereits zum siebenten Mal veranstaltete Event ist das größte seiner Art, das Angebote von Arbeitsmöglichkeiten in Maschinenbau, Energiewirtschaft und weiteren verwandten technischen Branchen in der Tschechischen Republik präsentiert. Fachschüler und Studenten technischer Bereiche können hier Vertreter von Personalabteilungen führender Firmen treffen und ein spezielles, auf Arbeitsuche und Karrieregestaltung ausgerichtetes Informationsprogramm verfolgen.

Zur Tradition der MSV gehört das Projekt Transfer von Technologien und Innovationen als Messeplattform für Treffen von Industrie und Forschung. Innovative Exponate, Ergebnisse von Forschungsprojekten technischer Hochschulen und Unternehmen werden an allen fünf Messetagen in Halle Z zu sehen sein.

Diskussionen zu heißen Themen

Bedeutendstes und von den Medien am stärksten verfolgtes Event der 59. MSV ist zweifelsohne die Jahrestagung des Verbands der Industrie der Tschechischen Republik, das traditionelle Treffen von Regierungs- und Firmenvertretern, das bereits am Montag, 9. Oktober nachmittags in der Rotunde der Halle A stattfindet. Erwartet werden hierzu der tschechische Premierminister und die meisten Minister, Hochschulrektoren, Vertreter des Kreises und der Stadt, Eigentümer der wichtigsten Industrieunternehmen und weitere bedeutende Persönlichkeiten.

Am Dienstag, 10. Oktober präsentiert CEBRE, die Tschechische
Unternehmervertretung bei der EU, den Investitionsplan für Europa – eine Initiative, die Investitionen und Wirtschaftswachstum in der EU ankurbeln soll. Am Mittwoch, 11. Oktober veranstaltet CzechInvest ein Seminar zum Thema Investitionsanreize in der Tschechischen Republik.

Der Konferenzzyklus Integriertes Engineering im Management von Industrieunternehmen erlebt auf der MSV seine bereits 18. Fortsetzung, veranstaltet von der Maschinenbaufakultät der Technischen Universität Prag. Das Thema der Konferenz am Mittwoch, 11. Oktober lautet Moderne Trends im Management von Industrieunternehmen.

Traditionelle Rahmenveranstaltung der MSV ist auch das dreitägige Fach- und Fortbildungstreffen der Elektrotechniker, das von Mittwoch bis Freitag in Halle P stattfindet und Neuheiten z.B. im Zusammenhang mit Datenleitungen vermittelt. Zudem werden auch noch das Seminar „Abfälle 2017, und wie weiter?“, das sich mit der Energiegewinnung aus Abfällen befasst, sowie eine Reihe weiterer interessanter Veranstaltungen, deren komplettes Verzeichnis unter www.bvv.cz/msv zu finden ist, stattfinden.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren