Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Gasdruckfedern in Edelstahl-Ausführungen

: norelem


Die neuen Gasdruckfedern aus Edelstahl sind zusätzlich zu den regulären Modellen aus Stahl erhältlich. Somit ergänzt norelem das bestehende Sortiment um besonders korrosionsarme Komponenten, die sich unter anderem auch für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie eignen.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/16397/web/norelem_Gasdruckfedern.jpg
norelem ergänzt das bestehende Sortiment an Gasdruckfedern um besonders korrosionsarme Komponenten, die sich unter anderem auch für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie eignen.

norelem ergänzt das bestehende Sortiment an Gasdruckfedern um besonders korrosionsarme...

Die Kolbenstange der Gasdruckfedern besteht aus Edelstahl 1.4305, das Druckrohr aus Edelstahl 1.4301. Als Füllmedium dienen Öl und Stickstoff, wobei das Öl der FDA-Vorschrift 21 CFR 178.3570 „Lubricants with incidental food contact“ (Schmierstoffe mit zufälligem Lebensmittelkontakt) entspricht. Somit können die Gasdruckfedern auch in lebensmittelverarbeitenden Bereichen eingesetzt werden. Sie sind über ihre gesamte Lebensdauer absolut wartungsfrei und eignen sich für Betriebstemperaturen von -20 °C bis +80 °C.

Die Gasdruckfedern sind standardmäßig mit einem Kolbenstangendurchmesser von 6 bis 14 mm sowie mit Hüben von 40 bis 400 mm erhältlich. Sie sind beidseitig mit einem Anschlussgewinde zur Aufnahme von den verschiedensten Anschlussteilen versehen. Die Vielzahl von den erhältlichen Anschluss- und Beschlagteilen aus Edelstahl erleichtern die Montage und machen die Gasdruckfedern universell einsetzbar.

Besonders komfortabel: norelem befüllt die Gasdruckfedern auf Kundenwunsch mit dem individuell benötigten Gasdruck. Somit erhält der Kunde eine einbaufertige Komponente. Bei Bedarf lassen sich die Ausschubkräfte über das integrierte Füllventil nachträglich verringern.

Gasdruckfedern können Massen ohne großen Kraftaufwand kontrolliert bewegen und bremsen. Sie übernehmen zum Beispiel das komfortable Öffnen, Schließen und Verstellen von Deckeln, Klappen oder Hauben. Verwendung finden sie im Maschinenbau, in der Möbelindustrie sowie in Sport-, Freizeit- und Haushaltsgeräten.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stoßdämpfer

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren