Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Für die Anforderungen der Serienfertigung

: ABB


Der neue ABB General Machinery Drive ACS355 ist nach Angaben von ABB bei Installation, Parametereinstellungen und der Inbetriebnahme der Benutzerfreundlichste und Schnellste auf dem Markt. Mit seinen innovativen Sicherheitsfunktionen und der höchsten Leistungsdichte seiner Klasse wurde der Frequenzumrichter speziell für die Anforderungen der Serienfertigung ausgelegt.

ABB_vienna-tec.jpg
Der neue ABB General Machinery Drive ACS355 bietet Schnelligkeit, Einfachheit und Sicherheit.

Der neue ABB General Machinery Drive ACS355 bietet Schnelligkeit, Einfachheit...

Der Frequenzumrichter ACS355 wurde speziell für Systemintegratoren, Erstausrüster (OEMs) und Schaltschrankbauer sowie Industriekunden aus den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke, Fördertechnik, Hebetechnik, Textil, Verpackung, Druck, Gummi und Kunststoff sowie der Holzverarbeitung entwickelt. Die Anzahl der Komponenten wurde reduziert, um ihn platzsparend und kostengünstig zu machen. Schnelligkeit und Einfachheit wurden durch intelligente Funktionen und Sicherheit ergänzt – für die Erfüllung der meisten Anforderungen im Maschinenbau.

Elf starke Merkmale

Der neue ACS355 kann mit einem der breitesten Leistungsbereiche seiner Klasse aufwarten: 0,37 bis 22 kW. Mit ihm können sämtliche, typischen Anforderungen von Maschinenbauern mit einer Produktserie erfüllt werden. Der Frequenzumrichter ist äußerst kompakt, einheitlich in den Abmessungen und besitzt mit 2,8 kW/dm³ die größte Leistungsdichte seiner Klasse – ideal für Schaltschranklösungen. Weiters verfügt er über eine große Anzahl von Software- und Hardwaremerkmalen für ein breites Anwendungsspektrum – Drehmomentspeicher und Steuerung der mechanischen Bremse für Hubanwendungen, PID-Regler für die Prozessführung, zeitlich getaktete Funktionen für die Automatisierung, Überwachungsfunktionen etc.

Zu den weiteren Merkmalen gehört der Stopp mit Drehzahlkompensation. Über den Feldbus kann er an die meisten, angebotenen Steuerungssysteme/SPS angeschlossen werden. Die Funktion “Sicher abgeschaltetes Drehmoment” (Safe
Torque Off) ist vom TÜV gemäß IEC 61508 SIL3 und ISO 13849-1 PL e zertifiziert. Damit können Maschinenbauer die Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EC (gültig ab dem 29. Dezember 2009) erfüllen, indem sie die Sicherheitsfunktion des Frequenzumrichters als Teil des Sicherheitssystems der Maschine nutzen.

Innerhalb weniger Minuten kann mittels Sequenzprogrammierung von ABB eine einfache Antriebsteuerungsfunktion erstellt werden, mit der die Anforderungen der meisten Anwendungen erfüllt werden – bis zu acht voreingestellte Betriebsabläufe sind möglich, so dass häufig auf eine externe SPS verzichtet werden kann. Die patentierte FlashDrop-Technologie von ABB vereinfacht die Auswahl und Einstellung der Parameter. Bis zu 20 verschiedene Parametersätze können ohne Netzanschluss in den Frequenzumrichter geladen ("geflasht") werden, ohne dass antriebsspezifische Kenntnisse erforderlich wären.

Der ACS355 ermöglicht sowohl für Asynchron- als auch Permanentmagnet-Motoren die geberlose Vektorregelung. Zur Verbesserung der Regelungsleistung ist ein optionaler Drehgeber lieferbar. Er ist in den hohen Schutzarten IP66/67 und sogar IP69K für rauhe Betriebsumgebungen verfügbar. Die Ausführung in der hohen Schutzart ist auch NSF-zertifiziert, so dass der Frequenzumrichter ideal für Anwendungen in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie geeignet ist.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Frequenzumrichter, vienna-tec

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren