Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Frühauf rüstet mit Joe Kranawetter personell auf

: Frühauf


Seit 1. Jänner 2020 ist Joe Kranawetter (51) neuer CTO bei der Frühauf GesmbH in St. Pölten. Der elektrische Ausrüster für Industrieanlagen will mit Kranawetter in dieser neu geschaffenen Position seine erfolgreiche geschäftliche Entwicklung der letzten Jahre weiter ausbauen.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/20432/web/Fruhauf_Joe_Kranawetter.jpg
„Wir sind mit der Auftragslage der letzten Jahre sehr zufrieden“, bringt es Josef Frühauf, Geschäftsführer des 1987 gegründeten gleichnamigen Unternehmens, auf den Punkt. „Damit das auch so bleibt, investieren wir jetzt auch personell in unsere Weiterentwicklung. Mit Joe Kranawetter haben wir uns einen Experten für das Maschinen- und Anlagenbau-Geschäft an Bord geholt.“

In den letzten beiden Jahren war Kranawetter als Berater für die Unternehmens- und Organisationsentwicklung diverser Unternehmen sowie als Generalsekretär des Senats der Wirtschaft tätig. In seiner neuen Funktion bei Frühauf will er als CTO die Bereiche Einkauf, Verkauf und Marketing vorantreiben. „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe. Frühauf ist ein innovatives österreichisches Unternehmen, das seit mehr als 30 Jahren mit der Planung und Entwicklung elektrischer Anlagen und Steuerungen Markt ist“, ergänzt Joe Kranawetter.

Der Schwerpunkt von Frühauf liegt in den Bereichen Wasseraufbereitungsanlagen, Pumpstationen, Energieverteilungen, Motor-Control-Center und der Serienfertigung von Steuerungen für den Maschinenbau. Bei der Entwicklung und Planung dieser Anlagen legt das Unternehmen den Schwerpunkt auf durchdachte und praxisgerechte Engineering-Lösungen und bringt diese durch Einsatz modernster Technologie genau auf den Punkt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe300/21585/web/Digi-LAB-22.062020-9904.jpgDigiLab, Push-Enabler der diskreten Fertigung
Unternehmen, die bereits früh in die digitale Transformation investieren, sind nicht nur doppelt so erfolgreich wie Nachzügler – sie sind darüber hinaus krisenresistenter. Rechtzeitig bzw. perfekt im Zeitplan hat Siemens dazu Ende Juni am Wiener Standort, in der Siemens City, seinen neuesten Digitalisierungs-Clou vorgestellt: Mit dem DigiLab veranschaulicht Siemens nicht nur die Zukunft der industriellen Produktion, sondern eröffnet damit auch eine Experten-Drehscheibe für alle Unternehmen der diskreten Fertigung, um gemeinsam mit ihnen auf der Basis eines bestmöglichen Produktionsverständnisses Produktivitätssteigerungen über deren gesamten Wertschöpfungsprozess kreieren zu können. Bernhard Kienlein, CEO Digital Industries CEE Siemens Österreich, gibt im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in die Co-Creation-Drehscheibe DigiLab. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren