Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


FRIZLEN liefert fernsteuerbare Lastwiderstände für Übertragungsnetzbetreiber

: Frizlen


Zum Testen von Netzersatzanlagen in Verteilerstationen werden einstellbare Lastwiderstände von FRIZLEN eingesetzt. Per Fernsteuerung kann der Netzbetreiber damit die Einsatzfähigkeit seiner Netzersatzanlagen überprüfen und für den Einsatzfall sicherstellen.

de7a57cd17.jpg

Einsatzfeld


Die Netzbetreiber sichern in ausgewählten Verteilerstationen des Hoch- und Höchstspannungsnetzes die elektrische Funktion ihrer Kommunikationsmittel über Notstromdieselanlagen ab. Damit wird die Kommunikationsfähigkeit der Netzbetreiber für den Fall eines Blackouts gewährleistet.


Die Dieselaggregate müssen dafür regelmäßigen Lasttests unterzogen werden, um ihre Funktionsfähigkeit im Einsatzfall sicherzustellen. Lastwiderstände simulieren dabei die tatsächliche Last, die im Einsatzfall anläge.


Die Betreiber der Hochspannungsnetze steuern die Lasttests von zentraler Stelle aus. So können regelmäßige Tests mit vergleichsweise geringem Aufwand ohne Techniker vor Ort durchgeführt werden. Gleichzeitig mit dem Dieselaggregat wird der Lastwiderstand angeschaltet. Ein Zeitverzögerungsrelais am Widerstand stellt dabei sicher, dass die Last erst nach einer definierten Warmlaufphase des Aggregats aufgeschaltet wird. Ein weiteres Relais steuert das Abschalten der Last nach einer vordefinierten Laufzeit des Aggregats.

Die Widerstände sind zweistufig aufgebaut und können kundenseitig bei der Installation an die jeweils benötigte Last angepasst werden. Das Gerät in Schutzart IP23 (Schaltschrank: IP54) steht im Freien und ist zum Schutz vor Nagern mit entsprechenden Protektoren ausgestattet.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Energie & Umwelttechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren