Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Fokus Überwachungstechnik

Als Spezialist für Überwachungstechnologie stellt TELE auf der Hannover Messe seine umfassende Produktpalette zur industriellen Steuerungstechnik vor. Im Mittelpunkt steht das modular aufgebaute Überwachungs- und Steuerungssystem WatchDog pro, welches erstmals die Prozesse der Feldebene mit modernen Kommunikationsmöglichkeiten wie SMS oder E-Mail vernetzt.

6488
WatchDog pro Frontansicht.

WatchDog pro Frontansicht.

Das System WatchDog pro, das erste intelligente Überwachungs- und Steuerungssystem für den Industrieeinsatz – wird von TELE auf der Hannover Messe präsentiert – ermöglicht die Überwachung direkt im Feld und leitet die Messwerte an den Rechner weiter, der die Daten auf Software-Ebene verarbeitet. Zusätzlich bietet das System alle wesentlichen Aufgaben einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS). WatchDog pro eignet sich sowohl für stationäre als auch mobile Anwendungen. Daneben stellt TELE Lastwächter der Serien GAMMA, DELTA und VOX vor. Sie schützen Maschinen und Anlagen vor Schäden durch Überlast, Blockieren oder Fehlbedienung und vermeiden so teure Stillstandszeiten. Außerdem sind Zeit- und Überwachungsrelais der Serien GAMMA und ENYA sowie Sicherheitsrelais, Kompaktsteuerungen, Koppelmodule, Softstarter und Bremsgeräte zu sehen. Mit ECOsys präsentiert das Unternehmen darüber hinaus ein Modul für effizientes Energiemanagement.

WatchDog pro schließt Lücke zwischen Feld und Rechner

Mit WatchDog pro schließt TELE die Lücke zwischen Feld-, Steuerungs- und Kommunikationsebene. Das System vereint alle wichtigen industriellen Überwachungs- und Regelungsfunktionen – etwa für Strom, Spannung, Phasenfolge und -ausfall, Wirkleistung und Temperatur – mit der Kommunikation via Feldbus, SMS und E-Mail. WatchDog pro ist mit allen gängigen Feldbussen kompatibel und dank seines modularen Aufbaus einfach zu installieren und flexibel einsetzbar. Besonderen Nutzen bringt es bei der Überwachung von Prozessen, welche normalerweise unbeobachtet ablaufen, z. B. in der chemischen und der Versorgungsindustrie, der automatisierten
Fertigung oder der Gebäudetechnik. Weitere Anwendungsmöglichkeiten reichen von der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung über das Transportwesen und die Energieverteilung bis hin zur Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik.

Passend für alle Einsatzmöglichkeiten

TELE fertigt ein umfassendes Sortiment an hochwertigen Automatisierungskomponenten. Die Lastwächter der Serien GAMMA, DELTA und VOX z. B. werten nahezu alle Betriebszustände einer Anlage aus und können diese zuverlässig und kostengünstig vor teuren Stillständen schützen. Aufgrund vieler Einstellmöglichkeiten und ihrer robusten Bauweise lassen sich die Lastwächter für zahlreichen Applikationen konfigurieren. Darunter fällt beispielsweise das Überwachen von Antrieben bei Pumpen, Lüftern oder Fördereinrichtungen. Außerdem zeigt TELE mit den Überwachungsrelais der Serien ENYA und GAMMA multifunktionelle Komponenten, die alle relevanten elektrischen Größen überwachen und steuern können. Gezeigt werden auch die S2-Sicherheitsrelais – etwa für Not-Aus, Schutztüren, Lichtgitter oder Zweihand-Anwendungen –, die den neuen Sicherheitsnormen EN 13849-1 und 62061 entsprechen.
  • flag of at Tele Haase Steuergeräte GesmbH
  • Vorarlberger Allee 38
  • A-1230 Wien
  • Tel. +43 1 61474-0
  • www.tele-haase.at


Bericht in folgenden Kategorien:
Lichtgitter, Heizungen, Überwachungsrelais, Tools und Software

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren