Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Flir stellt neue Blackfly S Machine Vision USB3-Kamera mit Sony Pregius S-Sensor vor

: FLIR Systems


Flir Systems, Inc. (NASDAQ: FLIR) hat am 17.6. die Verfügbarkeit des neuen Flir Blackfly S Kameramoduls für das sichtbare Lichtspektrum vorgestellt. Die USB3-Kamera ist die erste mit dem neuen Sony Pregius S IMX540-Sensor mit 24,5 MP Auflösung bei 12 Bildern/s. Die Leistungsmerkmale der Blackfly S in Verbindung mit der hohen Megapixel-Auflösung des IMX540 und der schnellen Bildverarbeitung ermöglichen es Technikern und Wissenschaftlern aus den unterschiedlichsten Branchen, vom Biomedizin- bis zum Elektroniksektor, mehr Komponenten mit weniger Kameras in kürzerer Zeit zu inspizieren.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/21715/web/Blackfly-S-abl.jpg
„OEM-Gerätedesigner, Techniker und Wissenschaftler setzen auf die hohe Qualität der voll ausgestatteten industriellen Kameras von Flir“ sagte Paul Clayton, General Manager, Components Business bei Flir Systems. „Mit dem neuesten Blackfly S-Modell setzen wir unsere Tradition fort, leistungsfähige Technologien mit erstklassigem Support zu verbinden, damit unsere Kunden ihre Ziele schneller und kostengünstiger erreichen.“

Das Machine-Vision-Know-how von Flir und die leistungsfähigen Sensoren von Sony – eine unschlagbare Kombination

Mit einem Pixelabstand von 2,74 µm und Hintergrundbeleuchtung weist der Pregius S-Sensor nahezu die doppelte Pixeldichte früherer Pregius-Sensoren auf und ermöglicht den Bau kostengünstigerer und kompakterer Objektive. Mit 24 MP und 12 Bildern/s sorgt der Sony Pregius für eine verzerrungsfreie Bilddarstellung auch bei schnellen Bewegungen. Mit dem Blackfly S lassen sich Produktionsstraßen schneller fahren, ohne an Inspektionsqualität zu verlieren. Die Blackfly S zeichnet sich außerdem durch eine hohe Quanteneffizienz und geringes Leserauschen aus. Dies ermöglicht kürzere Belichtungszeiten, sodass auch weniger leistungsfähige Lichtquellen ausreichen. Das spart Kosten bei der Beleuchtung.

Die Flir Blackfly S BFS-U3-244S8M/C-C ist ab sofort weltweit direkt über Flir oder autorisierte Flir-Distributoren erhältlich. Flir wird im Laufe des Jahres weitere Pregius S-Sensoren mit GigE- und 10GigE-Schnittstellen auf den Markt bringen. Weitere Informationen zum Sony Pregius S sind
hier zu finden.
Die technischen Daten für die Blackfly S sind auf den jeweiligen Seiten für die Farb- und Monochrom-Versionen verfügbar.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Ind Bildverarbeitung

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe300/21585/web/Digi-LAB-22.062020-9904.jpgDigiLab, Push-Enabler der diskreten Fertigung
Unternehmen, die bereits früh in die digitale Transformation investieren, sind nicht nur doppelt so erfolgreich wie Nachzügler – sie sind darüber hinaus krisenresistenter. Rechtzeitig bzw. perfekt im Zeitplan hat Siemens dazu Ende Juni am Wiener Standort, in der Siemens City, seinen neuesten Digitalisierungs-Clou vorgestellt: Mit dem DigiLab veranschaulicht Siemens nicht nur die Zukunft der industriellen Produktion, sondern eröffnet damit auch eine Experten-Drehscheibe für alle Unternehmen der diskreten Fertigung, um gemeinsam mit ihnen auf der Basis eines bestmöglichen Produktionsverständnisses Produktivitätssteigerungen über deren gesamten Wertschöpfungsprozess kreieren zu können. Bernhard Kienlein, CEO Digital Industries CEE Siemens Österreich, gibt im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in die Co-Creation-Drehscheibe DigiLab. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren