Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Festo-Seminarplan September 2018

: Festo


Festo Didactic ist weltweit tätig in der industriellen Aus- und Weiterbildung. Als Qualifizierungsanbieter für die Fertigungs- und Prozessautomatisierung umfasst das Angebot Bildungsausrüstungen für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Training und Beratung für produzierende Industrieunternehmen.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16177/web/SeminarankuendigungsBild.jpg
Folgende
Seminare stehen im September 2018 zum Angebot:

Strukturierte Problemlösung

Termin: 10. und 11.09.2018

Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

FluidSIM® 5 – Pneumatik und Hydraulik in einer Simulation

Termin: 18. und 19.09.2018

Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

Einführung in die elektrische Antriebstechnik

Termin: 19. bis 21.09.2018

Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

Grundlagen der Produktidentifikation für Industrie 4.0

Termin: 24. und 25.09.2018

Ort: Graz

Grundlagen der Pneumatik und Elektropneumatik

Termin: 25. bis 28.09.2018

Ort: Leonding

Elektrofachkraft mit begrenztem Aufgabengebiet – Grundlagenwissen für industrielle Standardschaltungen

Termin: 25. bis 28.09.2018

Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien

Einführung SIMATIC S7-PROFINET TIA-Portal und S7-1200

Termin: 26. bis 28.09.2018

Ort: Festo Gesellschaft m.b.H., Linzer Straße 227, 1140 Wien



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren