Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Festo präsentiert kompakten Mini-Schlitten

: Festo


Der Automatisierungsspezialist Festo beweist mit seinem Mini-Schlitten DGST erneut, was es heißt, dem Anspruch eines „Engineers of productivity“ gerecht zu werden. Er vereint hohe Genauigkeit, große Kraft und einen kleinen Bauraum.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19436/web/DGST.jpg
Präzision und große Kraft auf kleinstem Bauraum: der Mini-Schlitten DGST von Festo.

Präzision und große Kraft auf kleinstem Bauraum: der Mini-Schlitten DGST von...

Der kraftvolle Doppelkolbenantrieb des DGST besticht unter anderem durch seine genaue und belastbare Kugelumlaufführung. Er bietet große Power auf kleinstem Bauraum. Integrierte Dämpferelemente und eine extrem kurze Baulänge machen den DGST zum kompaktesten Schlittenantrieb seiner Art am Markt. Damit ist der kraftvolle „Kleine“ besonders schlank in jeder Applikation.

Hochpräzise Bewegung aus einem Guss

Der Mini-Schlitten punktet mit großer Genauigkeit und Winkeltreue der Schnittstellen von Schlitten und Joch zueinander, denn sie sind aus einem Teil gefertigt. Zusätzlich steigt die Belastbarkeit und Robustheit insbesondere der Joch-Schnittstelle.

Dämpfung nach Wahl

Unterschiedliche Dämpfer eröffnet ein breites Anwendungsspektrum. Zur Verfügung stehen elastische Dämpfer beidseitig ohne Endlageneinstellung (Grundausführung), elastische Dämpfer beidseitig nicht einstellbar mit Endlageneinstellung oder selbsteinstellende Stoßdämpfer beidseitig mit Endlageneinstellung. Die Endlagenfeineinstellung ist dabei von einer Seite aus möglich.

Positionstransmitter an Bord

Ebenfalls vorgesehen ist beim DGST der
Einsatz von Positionstransmittern, das eröffnet zusätzliche Möglichkeiten. Näherungsschalter sind voll integrierbar und verursachen somit keinen Überstand. Dank Doppelsensornut können beide Endlagen von einer Seite aus abgefragt werden. Die Anschlüsse für die Druckluftversorgung befinden sich ebenfalls auf einer Seite. Stark, präzise und kompakt – mit seinen Features überzeugt der Mini-Schlitten DGST unter anderem auf Pick and Place Handlingeinheiten, beim besonders präzisen Positionieren und Einpressen.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Antriebstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe272/18640/web/vlcsnap-2019-05-27-14h34m02s613_ret.jpgRoboter-Hacking zu Untersuchungszwecken
Die Vernetzung von Produktionssystemen bringt nicht nur Vorteile. Weiß ein Angreifer eine Sicherheitslücke für seine Zwecke zu nutzen, lässt sich laut Hendrik Dettmer, IoT-Experte bei TÜV Austria, sehr vieles unter fremde, meist nicht gerade wohlwollende Kontrolle bringen – u. a. kollaborierende Roboter. X-technik AUTOMATION fragte bei ihm und seinen Kollegen Michael Neuhold, Experte für Maschinensicherheit, und Sabrina Semper, einer IT-Security Spezialistin, die zu Untersuchungszwecken diverse Komponenten und Systeme hackt, nach, was es mit dem „S3 Lab“ auf sich hat und warum jeder, der „safe“ sein will, unbedingt auch die Security im Auge zu behalten hat. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren