Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erweiterung des Produktportfolios

: Binder


Mit insgesamt 14 Produktneuheiten aus den Bereichen „Power“, „Automatisierungstechnik-Sonder“ und „Automatisierungstechnik-Standard“ ergänzt Binder sein breites Produktportfolio.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe131/8548/web/M12-S_2_PE.jpg
M12 Power Steckverbinder 2+PE.

M12 Power Steckverbinder 2+PE.

Als Spezialist für die Produktion vielfältiger Industriesteckverbinder sowie Einbau- und Kabelsteckverbinder für die Automatisierungstechnik liegen die Stärken in der individuellen Entwicklung, Konstruktion und automatisierten Fertigung von Steckverbindungen auf Kundenwunsch. Die Steckverbinder-Palette ist groß und erstreckt sich von Miniatur-Steckverbindern bis hin zu mehrpoligen Maschinen-Steckverbindern.

Automatisierungstechnik Standard

Der neue M12 Power Steckverbinder 2+PE ist eine Produktergänzung zu den bereits bestehenden S-kodierten Versionen 3+PE. Die Stromtragfähigkeit des Steckverbinders mit 2+PE beträgt 16 A, wodurch es möglich ist, die üblichen 250 V-Anwendungen mit diesen Steckverbindern abzudecken. Beim Kabeldurchlass sind 6 bis 8 mm möglich – der Strom gilt bei maximalem Anschlussquerschnitt von 1,5 mm². Passende Geräteanschluss-Steckverbinder mit M16 x 1,5 Befestigungsgewinde und 1,5 mm² UL-Litzen sind verfügbar. Für alle Produkte sind UL- und VDE-Zulassung in Vorbereitung.

Mit dem M12 Flanschsteckverbinder mit Vierkantflansch bietet Binder im Bereich S+T Kodierung eine erweiterte Version der Flanschsteckverbinder. Das Gehäuse hat vier Befestigungsbohrungen für M3 Schrauben. Die Flachdichtung, welche als Abdichtung zum Kundengehäuse dient, ist ebenfalls Binder-Zubehör. Die Steckverbinder sind mit 200 mm langen Litzen AWG16 vorkonfektioniert und die vernickelten Messinggehäuse sind im Anschlussbereich vergossen. Bei der S-kodierten Version muss beachtet werden, dass der PE mit den Steckverbindergehäusen vom Anwender elektrisch verbunden werden muss.

Binder bietet nun auch schirmbare M12
Power Kabelsteckverbinder mit T-Kodierung an. Durch die Schirmung wird verhindert, dass Störungen in Signalleitungen eingekoppelt werden können. Die Litzen des Kabels werden mit den Schraubklemmkontakten verbunden und der Kabelschirm kontaktiert die Irisfeder des Steckverbinders. Die vernickelten Messing- bzw. Zinkdruckgussteile übertragen den Schirm bis zur Steckstelle. Die Steckverbinder sind geeignet für Kabeldurchmesser von 5 bis 9 mm.

M12 Power Steckverbinder 2+PE.
M12 Flanschsteckverbinder mit Vierkantflansch.
M12 Power Kabelsteckverbinder.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Steckverbinder

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren