Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Energieführung sichert High-Speed im Leichtbauportal

: igus


Doppelt so schnell und halb so schwer: Das macht das Linearmotorportal von Fibro Läpple Technology (FLT) gegenüber anderen Lösungen aus. Damit das Portal ausfallsicher und schnell die Produktion zum Laufen bringen kann, war eine kompakte, langlebige und geräuscharme Energieführung gefragt. Ein seitlich liegendes Igus Energiekettensystem mit fertig konfektionierten chainflex Leitungen erwies sich als optimale Lösung.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20575/web/PM0520-1.jpg
Ein seitlich liegendes Igus Energiekettensystem sorgt für eine sichere Leitungsführung der x-Achse des Linearmotorportals von Fibro Läpple Technology. (Bild: Igus GmbH)

Ein seitlich liegendes Igus Energiekettensystem sorgt für eine sichere Leitungsführung...

Für die Maschinen- oder Pressenbeladung, die Kommissionierung und Hochregallagerbestückung oder auch für Transport und Handlingaufgaben sind Linearportale das Automatisierungsmittel der Wahl. Aufgrund der Anforderungen der Produktion nach immer schnelleren, intelligenten und ökonomisch profitablen Lösungen hat Fibro Läpple Technology ein Linearportal entwickelt, welches dem Wunsch nach Maximierung der Produktionsleistung nachkommt. In einem neuen Carbon-Design spart das Linearmotorportal gegenüber herkömmlichen Lösungen bis zu 50 % Gewicht ein. Die Gewichtsreduktion ermöglicht mehr als doppelt so hohe Geschwindigkeiten, Beschleunigungen von bis zu 26 m/s2 und eine doppelt so hohe Positioniergenauigkeit. Anstelle eines Zahnstangenantriebs wählten die Konstrukteure einen Linearmotor, da er eine sehr hohe Dynamik erlaubt. Für eine sichere Energieversorgung der z-Achse sorgt eine freitragende Energiekette der Serie E4.1 von Igus.

Eine Herausforderung stellte die Integration einer passenden Energiekettenlösung im kompakten Bauraum der x-Achse dar, denn eine klassisch gleitende oder freitragende Lösung kam aufgrund der hohen Kräfte nicht in Frage. „Zusammen mit Igus entschieden wir uns daher für eine seitlich liegende Energiekette“, erklärt Boris Bind, Leiter Mechanische Konstruktion und Entwicklung bei Fibro Läpple Technology.



Komplettes Energieführungssystem direkt aus einer Hand

Zum Einsatz kommt eine Energiekette der Serie E4.1 mit zusätzlichen Gleitelementen, die den Verschleiß weiter reduzieren. Auch bei den Leitungen griffen die Konstrukteure
auf das Sortiment von Igus zurück. Die Konstrukteure wählten fertig konfektionierte chainflex Leitungen – sogenannte readycables – die speziell für den Einsatz in der Energiekette ausgelegt sind und dank einer Vielzahl an Tests im hauseigenen 3.800 Quadratmeter großen Testlabor eine Garantie von 36 Monaten besitzen. Das komplette System ist in einer speziellen Führungsrinne umhaust, die die Geräuschentstehung zusätzlich minimiert und die Sicherheit des Systems erhöht.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Antriebstechnik, Energieführungssysteme

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe293/20892/web/OpShield.jpgStarke Ansage in Sachen OT-Security
Bereits bei der Firmengründung vor nunmehr 25 Jahren wählten Harald Taschek und Peter Gruber „Competence in Automation“ als Leitspruch für ihr Unternehmen. Den beiden „Masterminds“ hinter T&G war es von Anfang an wichtig, nicht nur mit entsprechender Hard- und Software, sondern auch mit jeder Menge „Brainware“ bei den Kunden punkten zu können. Im zweiten Halbjahr 2020 folgt ein weiterer Beleg für diese Know-how-Offensive der Großpetersdorfer: Unter ihrer Federführung wird ein Kompetenzzentrum für OT-Security eröffnet. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren